Energieeffizienz-Netzwerke

Ihr Ansprechpartner: Tobias Timm, Mareike Behrens

Kommunales Energieeffizenz-Netzwerk Göttingen-Weserbergland

Ein erfolgreiches kommunales Energiemanagement benötigt eine systematische Vorgehensweise. Im Netzwerk lassen sich die erforderlichen Strukturen leichter etablieren und die teilnehmenden Kommunen bekommen Hilfestellungen für die Umsetzung.

 

Aus einer konsequenten Verbrauchserfassung heraus ergeben sich Handlungsansätze zur Reduzierung der eigenen Energieverbräuche und CO2-Emissionen. Durch nichtinvestive und geringinvestive Maßnahmen lässt sich der Energieverbrauch bereits spürbar reduzieren. Auch größere Investitionen in die Energieoptimierung zahlen sich in der Regel mittelfristig aus. So können laufende Energiekosten gesenkt und damit die kommunalen Haushalte entlastet werden. Gleichzeitig können die Kommunen eine wichtige Vorbildfunktion wahrnehmen.

Wer steckt hinter dem Netzwerk?

Im „Kommunalen Energieeffizienz-Netzwerk Göttingen-Weserbergland“ haben sich insgesmt zwölf Kommunen aus den Landkreisen Göttingen und Hameln-Pyrmont zusammengeschlossen. Die teilnehmenden Kommunen profitieren dabei vom Erfahrungsaustausch im Netzwerk und werden durch Beratungs- und Informationsangebote zur Umsetzung von Maßnahmen angeleitet.

 

Die Betreuung erfolgt durch das „Netzwerkmanagement“ der Energieagentur Region Göttingen und die „energietechnische Beratung“ der Klimaschutzagentur Weserbergland. Das Netzwerk-Projekt wird für drei Jahre durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert.

Was wird konkret getan?

Vom Netzwerkmanagement erhalten die Kommunen:

  • Projektleitung
  • organisatorische Betreuung der Netzwerkteilnehmer
  • Auskünfte zu Umsetzungsfragen
  • Informationsangebote und Erfahrungsaustausch bei vierteljährlichen Netzwerktreffen
  • Schulung und Coaching für Energiebeauftragte, Hausmeister, Nutzer etc.
  • Koordination der energietechnischen Beratung
  • Beratung zur Definition von Energieeffizienzzielen
  • Unterstützung bei der Etablierung eines jährlichen Monitorings
  • Unterstützung bei der Entwicklung eines Sanierungsfahrplans

Die energietechnische Beratung bietet den Kommunen:

  • Erfassung und anschauliche Aufbereitung der Energie- und Wasserverbräuche der kommunalen Liegenschaften
  • Systemeinführung für ein laufendes Energiecontrolling
  • Auswahl relevanter Gebäude mit hohem Optimierungspotenzial für die Objektberatung
  • Durchführung der Beratung an den ausgewählten Liegenschaften und Ergebnisdokumentation
  • Aufzeigen von sinnvollen Maßnahmen im nichtinvestiven und investiven Bereich
  • Erstellung von jährlichen Energieberichten
Netzwerk Göttingen-Weserbergland

Partner im Netzwerk:

Netzwerkmanagement:

Partnerkommunen:

 

Landkreis Göttingen:

Flecken Adelebsen
Flecken Bovenden
Stadt Duderstadt

Gemeinde Friedland
Samtgemeinde Gieboldehausen
Gemeinde Gleichen
Stadt Hannoversch Münden
Gemeinde Rosdorf

 

Landkreis Hameln-Pyrmont:

Flecken Aerzen

Gemeinde Emmerthal

Stadt Hessisch Oldendorf
Flecken Salzhemmendorf

Projektförderung: