Klimaschutzagentur Weserbergland ist elektrisch unterwegs

Foto (WWE): Leonie Riekschnitz von Westfalen Weser Netz und Maren Scheffler von der Klimaschutzagentur tanken den Kastenwagen.
Foto (WWE): Leonie Riekschnitz von Westfalen Weser Netz und Maren Scheffler von der Klimaschutzagentur tanken den Kastenwagen.

Bereits seit drei Monaten ist die Klimaschutzagentur Weserbergland elektrisch auf den Straßen der Region unterwegs. Möglich ist dies durch die Unterstützung der Westfalen Weser Energie-Gruppe, die der gemeinnützigen Organisation mit der Leihgabe eines Nissan e-NV 200 Kastenwagens die Gelegenheit gibt, die Umwelt zu entlasten und gleichzeitig das Image der Elektromobilität zu steigern. Ein Thema, das in diesen Tagen auch durch das geplante Klimapaket der Bundesregierung große Aufmerksamkeit erhält.

 


 

Nun sind diese drei Monate ausgelaufen, doch es gibt Grund zur Freude: Für weitere eineinhalb Monate stellt die Westfalen Weser Energie-Gruppe, die insgesamt 20 Elektrofahrzeuge unterschiedlicher Modelle besitzt und diese vorzugsweise an die Kreise und Kommunen im Netzgebiet verleiht, den Kastenwagen zur Verfügung. „Großartig!“, freut sich auch Anja Lippmann-Krüger, Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Weserbergland. „Auf diese Weise können wir uns in aller Ruhe mit der Handhabung eines E-Autos vertraut machen, denn wir planen im nächsten Jahr selber, uns eins anzuschaffen.“ Elektromobilität werde, so Lippmann-Krüger weiter, im ländlichen Weserbergland eine wichtige Rolle spielen, und das nicht nur zur Entlastung der Umwelt. Gerade bei den vielen Kurzstrecken, die die Mitarbeiter der Agentur zurücklegen, sei ein leises E-Auto ohne direkten Schadstoffausstoß ideal. Auch dienstliche Mobilität mit einem Lieferwagen könne so umweltfreundlich und zukunftsfest sein.

Ihr Ansprechpartner: Carola Gad, Larisa Purk