Die Generationstandems

Ihr Ansprechpartner: Jan Krebs

Wozu Generationstandems?

Auftaktveranstaltung Generationstandem Masterplan Klimaschutz Weserbergland
Bei der Auftaktveranstaltung im Dezember 2016 konnten sich die Teilnehmer kennenlernen, austauschen und zusammenfinden. Foto: KSA/ Andretty

Derzeit wird an der Erstellung des Konzeptpapiers zum Masterplan gearbeitet.

 

Zur Entwicklung des Konzeptes braucht es einen technischen Teil, der sich hauptsächlich mit der Energie- und CO2-Bilanzierung und der Erstellung von Energieszenarien beschäftigen wird. Die Generationstandems hingegen geben der hiesigen Zivilgesellschaft eine Stimme. Hierfür wurden insgesamt 42 Personen aus den drei Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg nominiert, sich gemeinsam in Tandems mit einer älteren/jüngeren Person für ihre Region stark zu machen.

 

Die Aufgabe der Tandems besteht darin, Visionen für mehr Klimaschutz aus ihrer Sicht zu entwickeln und demografische Aspekte mit zu berücksichtigen. Sie entwerfen Zukunftsbilder/Visionen für die Energieregion Weserbergland unter dem Motto "Wie wollen wir leben?". Die Tandems sind an keine Institutionen oder wirtschaftliche Interessen gebunden, sie haben die Möglichkeit, kreativ und offen an Fragestellungen heranzugehen, den Prozess zu beleben und neue Ansatzpunkte und Denkweisen einzubringen.

 

Im Dezember 2016 fand hierzu eine Auftaktveranstaltung statt, bei der sich die Teilnehmer kennenlernen, sich zu ihren Interessen austauschen und jeweils in einem passenden Tandem zusammenfinden konnten. Bis zum nächsten gemeinsamen Treffen haben sie nun Zeit, um in regelmäßigen Treffen ein Zukunftsbild zu zeichnen.

 

Diese Visionen fließen dann in das Masterplan-Konzept ein. So sollen das Konzept erfolgreich erstellt und gute Maßnahmen entwickelt werden. Denn nach der Erstellung des Konzeptpapiers geht es an die Umsetzung - und hier ist jeder Einzelne im Weserbergland gefragt.

 

Haben Sie auch Ideen und Visionen für mehr Klimaschutz im Weserbergland? Dann sprechen Sie mit unserem Masterplankoordinator Jan Krebs. Wir freuen uns über weitere Anregungen zum Projekt Masterplan.

Tandem 1 (Landkreis Hameln-Pyrmont)

Ute M., 47 Jahre

 

"Ich möchte verschiedene Aspekte einer nachhaltigen Lebensweise zusammen-bringen, weil alle wichtig sind, um eine CO2-Reduzierung zu erreichen. Ich freue mich, im Tandem gemeinsam weiterzudenken."

Johannes G., 24 Jahre

 

"Ich finde es sehr interessant, wenn so viele unterschiedliche Menschen zusammenarbeiten und etwas für die Zukunft entwickeln. Klimaschutz ist für die Zukunft ein zentrales Thema."


Tandem 2 (Landkreis Schaumburg)

Hans-Jörg K., 61 Jahre

 

"Als Vater einer Tochter liegt mir ein lebenswerter Planet sehr am Herzen. Ich erhoffe mir, dass die Klimaschutz-aktivitäten eine Dynamik bekommen, um die Kreise bis 2050 zu 100% mit Erneuerbaren Energien zu versorgen."

Maik A., 18 Jahre

 

"Von dem Projekt erhoffe ich mir, dass es zur Klimastabilisierung beiträgt und so ein Leben auf der Welt weiterhin möglich ist - auch wenn ich erwachsen bin."


Tandem 3 (Landkreis Hameln-Pyrmont)

Elke D., 54 Jahre

 

"Mir ist es wichtig, den Klimawandel aufzuhalten und ich freue mich auf interessante Themen im Rahmen der Projektarbeit."

Moritz B., 18 Jahre

 

"Von dem Projekt erhoffe ich mir vor allem Veränderungen."


Hans-Werner B., 66 Jahre

 

"Die Energiewende und die Verbesserung der Lebensqualität sind mir wichtig - besonders für meine Kinder!"



Tandem 4 (Landkreis Holzminden)

Bernd R., 72 Jahre

 

"Die Welt MUSS sich ändern - jetzt! Ich erhoffe mir von der Teilnahme ein vertiefendes Detailwissen, neue Ansätze und Möglichkeiten der Umsetzung."

Lara G., 23 Jahre

 

"Ich möchte Ideen für eine nachhaltige und umweltschonende Lebensweise entwickeln und die Möglichkeit bekommen, diese umzusetzen. Ich wünsche mir einen Masterplan, der die Zukunft des Weserberglands sichert."


Silvana K., 19 Jahre

 

"Die Menschen verschließen häufig die Augen und denken nicht an die Zukunft. Wir müssen handeln - bevor es zu spät ist."


Tandem 5 (Landkreis Schaumburg)

Manfred G., 67 Jahre

 

"In der Energiewende hin zu einem nachhaltigem Energiesystem, das sowohl die Bedürfnisse der Menschen befriedigt als auch die Umwelt erhält, sehe ich meine Lebensaufgabe seit fast 40 Jahren."

Lucy P., 15 Jahre

 

"Die Idee, aktiv eine umweltfreundlichere und schönere Zukunft zu gestalten, motiviert mich, an dem Projekt teilzunehmen. Ich hoffe auf neue Ideen, wie man den Klimaschutz noch weiter vorantreiben kann."


Tandem 6 (Landkreis Hameln-Pyrmont)

Dr. Wilhelm K., 56 Jahre

 

"Ich erhoffe mir Hinweise auf sinnvolle klimapolitische Vorstellungen für die Zukunft und bin neugierig, wie sich Bewohner/innen unseres Umfeldes das Leben in ferner Zukunft vorstellen."

Salia F., 15 Jahre

 

"Ich freue mich über die Chance, die Zukunft meines Heimatortes langfristig zu beeinflussen und wünsche mir, dass gemeinsam ein Plan entwickelt werden kann, der das Leben hier im Landkreis klimafreundlich verändert."


Tim G., 15 Jahre

 

"Unseren Landkreis, welcher in Zukunft mit Problemen konfrontiert werden wird, durch meine Ideen zu prägen und an der Veränderung des Landkreises mitzuwirken. Das motiviert mich, an diesem Projekt teilzunehmen."


Tandem 7 (Landkreis Schaumburg)

Marlies D., 68 Jahre

 

"Kinder sollten schon früh für den Klimaschutz sensibilisiert werden.

Das können entsprechende Projekte in der Schule wirksam unterstützen."

Robin L., 16 Jahre

 

"Ich wünsche mir, dass ich ältere Menschen dazu bewegen kann, sich für die E-Mobilität einzusetzen."