Masterplan 100% Klimaschutz

Ihre Ansprechpartner: Jan Krebs, Tobias Timm

Die drei Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg bekennen sich zu ihrer Verantwortung und zu der Herausforderung, eine Vorreiterrolle auf dem Weg zu Klimaneutralität, Ressourcenschutz und Energiewende in Deutschland einzunehmen. Unter dem Leitbild „Maximale Kraft voraus für den Klimaschutz“ haben sich die Landkreise gemeinsam für das Förderprogramm Masterplan 100 % Klimaschutz im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative beworben und das mit Erfolg. Seit dem 1. Juli 2016 dürfen sie sich Masterplankommune nennen.

 

Die Klimaschutzagentur Weserbergland wurde mit der Erstellung des Masterplans beauftragt.

Landkreis Hameln-Pyrmont

Landkeis Holzminden

Landkreis Schaumburg


Über die Nationale Klimaschutzinitiative

 

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

Mehr dazu finden Sie auch auf den Seiten des Projektträgers Jülich.

Förderkennzeichen: 03KP0004A/B




Masterplan 100% Klimaschutz
Masterplan 100% Klimaschutz

Foto: BMUB/ Sascha Hilgers

Die Energiewende stellt uns vor große Herausforderungen und nur gemeinsam können wir sie meistern. Mit ambitionierten Zielen soll der Masterplan neuen Schwung in die Energiewende bringen. Sie muss als Chance für die Region betrachtet werden, von der wir alle am Ende profitieren. Das Weserbergland nimmt als Masterplankommune eine Vorreiterrolle ein und geht mit gutem Beispiel voran.



Aktuelle Termine

Weitere Termine im Rahmen des Projektes finden Sie hier.