Bilanzen, Motivation, Ziele und Maßnahmen - aus einzelnen Bündnissen


Ihr Ansprechpartner: Leonie Grothues

Bündnis "2KB"

Unsere startBilanz

Ziele

Wir haben für uns beschlossen, dass wir die Klimaziele (in Bezug zum Bundesdurchschnitt), die im Masterplan für 2050 formuliert sind, gerne bis 2040 erreichten möchten. Basierend auf dieser Annahme bedeutet das für uns im Mittel eine jährliche Energieeinsparung pro Person von 142,9 kWh und eine Reduzierung von 0,38t CO2 zu erzielen.

 

 

 

Bündnis "Green means Go"

unsere startbilanz

motivation

Wir wurden bereits während unseres Ingenieurstudiums für den Umweltschutz sensibilisiert und haben uns daher zur Teilnahme an den Klimabündnissen entschieden. Wir hoffen damit einen Input aus den Bereichen Mobilität, Ernährung und Konsum zu erfahren und zu sehen, welchen ökologischen Fußabdruck wir hinterlassen, um diesen gegebenenfalls zu optimieren. Wir möchten aber auch unseren Mitmenschen beweisen, dass Umweltschutz nicht zwingend mit einem Verzicht verbunden ist, sondern lediglich mit einem Umdenken. 


Bündnis "Co2oten"

unsere startbilanz

motivation und maßnahmen

Wir möchten etwas für uns und die Umwelt tun und das hinsichtlich aller Lebensbereiche - Mobilität, Ernährung, Verbrauch von Energie.

Wir hoffen, dass mehr Menschen nachziehen und mit uns etwas für die Umwelt und für nachfolgende Generationen tun.

Zur Verbesserung der Bilanz wollen wir versuchen die Nutzung des Autos möglichst zu reduzieren und auf alternative Verkehrsmittel zurückzugreifen bzw. unnötige Wege zu vermeiden. Außerdem wollen wir die Auswahl von regionalen und saisonalen Lebensmitteln fördern und übermäßigen Fleischkonsum reduzieren. Beim Energieverbrauch wollen wir darauf achten, dass die Standby Zeiten von elektrischen Verbrauchern reduziert werden und Heizungsthermostate nicht unnötig aufgedreht werden.

 

Bündnis "Stadtoldendorf"

unsere startbilanz

ziele und maßnahmen

Insgesamt haben wir das Ziel, 5% CO2 Emissionen pro Jahr einzusparen. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir unter anderem folgende Vorhaben:

  • im Winter mehr mit Holz zuheizen (3 Haushalte)
  • ggf. Installation einer PV Anlage (1 Haushalt)
  • ggf. Fassadensanierung in 2019 (1 Haushalt)
  • hydraulischer Abgleich (in mindestens 2 Haushalten)
  • regional und saisonal einkaufen und Plastikverpackungen vermeiden
  • Fahrgemeinschaften vor allem bei längeren Strecken bilden
  • ggf. Anschaffung eines Streetscooters für die Tierarztpraxis
  • Liste lokaler Erzeugnisse erstellen

Weitere Vorhaben:

  • Wildblumen pflanzen und Wildbienenbehausungen im Garten schaffen
  • Anstoßen des Wiederaufgreifens der Nahwärmenetz-Innenstadt-Lösung mittels offenem Brief an Verwaltung und Rat


Projekttitel: NKI: Klimaschutz im Alltag - Gründung privater Klimabündnisse zur CO2-Einsparung

Förderkennzeichen: 03KKW0105

Laufzeit:  09/2017 - 08/2019

Über die Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.