Unternehmensnetzwerke

Ihr Ansprechpartner: Mario Kölling

Wesentliches Ziel eines Unternehmensnetzwerkes ist es, durch den regelmäßigen und von Fachexperten betreuten Austausch sowie durch eine begleitende energietechnische Beratung die Energiekosten in den Betrieben zu reduzieren und so Wettbewerbsvorteile zu sichern. Die Arbeit in einem Netzwerk hat eine Laufzeit von drei Jahren. Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist die Teilnahme kostenlos.

Wie läuft die Netzwerkarbeit ab?

Das Netzwerk wird von der Klimaschutzagentur Weserbergland inhaltlich sowie organisatorisch begleitet. Die Agentur vermittelt zwischen Unternehmen, energietechnischen Beratern und Experten, ist Ansprechpartner für die teilnehmenden Unternehmen und sorgt für einen reibungslosen Ablauf.

 

In jedem Unternehmen wird zunächst eine Bestandsaufnahme zur allgemeinen energetischen Gesamtsituation vorgenommen, die auch der Identifizierung von offensichtlichen energetischen Schwachstellen dient. Anhand einer Analyse der Energieverbräuche werden anschließend die Energiesparpotenziale aufgedeckt.

 

Vertiefende energietechnische Vor-Ort-Beratungen mit qualifizierten Beratern ermöglichen im Anschluss die Identifikation von konkreten Maßnahmen zur Energieeinsparung. Die Energie-Experten begleiten die Arbeit im Netzwerk über den gesamten Zeitraum und entsprechend auch beim Umsetzungsprozess der identifizierten Maßnahmen professionell unterstützen.

 

Vierteljährlich stattfindende „Effizienztische“ – Treffen aller Teilnehmer des Netzwerks – dienen zum Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zu energierelevanten Themen. Sie werden außerdem genutzt, um durch auf die Bedürfnisse der Netzwerk-Teilnehmer abgestimmte Fachvorträge Impulse zu setzen und Diskussionen über Umsetzungsmöglichkeiten in den einzelnen Betrieben anzuregen. Die Netzwerktreffen können auch in Form von Betriebsbegehungen einzelner Unternehmen stattfinden, um konkrete Maßnahmen exemplarisch für alle Teilnehmer zu veranschaulichen.

Welche Erfolge können erzielt werden?

Pilotprojekte haben gezeigt, dass die Teilnahme an einem Energieeffizienz-Netzwerk erzielbare Erfolge mit sich bringt. Pro Betrieb konnten im Durchschnitt zehn wirtschaftliche Effizienzmaßnahmen umgesetzt werden. Dadurch konnten pro Betrieb und Jahr durchschnittlich 180.000 Euro Energiekosten eingespart und 2,4 Prozent weniger CO2 im Jahr ausgestoßen werden. Insgesamt bedeutet das eine Energieeffizienzsteigerung von 2,1 Prozent im Jahr.

Welche Mehrwerte liefert ein Effizienz-Netzwerk?

  • individuelle und für KMU kostenlose Beratung in allen Energie-Fragen
  • Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen
  • Einsparung von Energiekosten
  • konkrete Hilfestellungen von der Analyse bis zur Umsetzung durch speziell für die Anforderungen und Bedürfnisse der unterschiedlichen Branchen ausgebildete Experten
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
  • intensive Betreuung über die gesamte Netzwerk-Laufzeit
  • kontinuierlicher Erfahrungs- und Wissensaustausch mit anderen Unternehmen unterschiedlicher Branchen
  • das Netzwerk ist Schlüssel für die Akquise von weiteren Fördermitteln zur Durchführung von Effizienzmaßnahmen
  • Klimaschutz und Energieeffizienz als Imagevorteil nutzen
  • kostenlose öffentlichkeitswirksame Begleitung durch die Klimaschutzagentur

aktuell:

Das Unternehmensnetzwerk für Ressourceneffizienz im Weserbergland (UNRW) ist beantragt. Derzeit sind noch vier Teilnehmerplätze frei.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme, offene Fragen oder weiteren Informationsbedarf haben, sprechen Sie uns an.

Für ein persönliches Informationsgespräch steht Ihnen zur Verfügung:

 

Mario Kölling

Tel.: 05151/ 95788 13

Mail: koelling@klimaschutzagentur.org