für Schüler

Ihr Ansprechpartner: Dorian Maerten

Energie clever nutzen

Der umweltbewusste Umgang mit Energie  ist ein Thema unserer Zeit. Die drängenden Probleme – zum Beispiel Treibhauseffekt und Klimawandel – sind spannende Themen, die im Unterricht diskutiert werden sollten. Den Wandel beim Klimawandel bewegen – daran könnt Ihr mitwirken. "Energie sparen" heißt das Motto. Das Check-Heft "Intelligente Energienutzung" verrät Euch, was Ihr für Umwelt und Haushaltskasse beziehungsweise Taschengeld daheim tun könnt.

 

Checkheft Intelligente Energienutzung (PDF 1,1 MB)

Herausgeber: Energie- und Umweltzentrum am Deister e.V.

Jahr: 2012

Foto: MH/ Fotolia.com
Foto: MH/ Fotolia.com


Klimaschutz to go

Euch ist Klimaschutz wichtig? Perfekt! Das Heft des Bundesumweltministeriums "Klimaschutz to go" hilft Euch bei Euren ersten Schritten zum Klimaschützer. "Macht Eure Schule ein Stück besser", heißt der Aufruf in dem Flyer. Ihr könnt dabei sein – bei der Zukunftsbewegung. Viele Tipps könnt Ihr auch zu Hause gut gebrauchen. Doch wenn Ihr es schafft, an Eurer Schule etwas zu ändern, ist das wirklich genial. Eine Schule braucht nämlich meist extrem viel Energie. Das kostet Geld und schadet dem Klima. Viel davon kann man sparen. Ihr findet bestimmt ein paar Mitstreiter, die Euch helfen. Und dann merken auch andere, dass sie etwas tun können. Fangt Ihr doch schon mal an!

Broschüre Klimaschutz to go (PDF, 1,5 MB)

Herausgeber: co2online gemeinnützige GmbH

Jahr: 2009

Foto: rupbilder/ Fotolia.com
Foto: rupbilder/ Fotolia.com


Klimaschutz im Klassenzimmer

Wie kann Klimaschutz ganz konkret an Eurer Schule aussehen? In dieser Broschüre finden Schüler und Lehrer Anregungen, wie ein Klimaschutzprojekt an ihrer Schule umgesetzt werden kann. Außerdem gibt es Hinweise zu weiterführenden Informationen zur Bekanntmachung und Finanzierung des Projekts sowie Beispiele von anderen Schulen, die sich für den Klimaschutz engagieren.

 

Broschüre Klimaschutz im Klassenzimmer - ein Leitfaden für die Schule (PDF, 2,6 MB)

Herausgeber: co2online gemeinnützige GmbH

Jahr: 2016

Foto: coldwaterman/ Fotolia.com
Foto: coldwaterman/ Fotolia.com


Erneuerbare Energien

Die Nutzung von erneuerbaren Energien nimmt stetig zu und ist mittlerweile für uns alle - vor allem durch Windenergieanlagen und Photovoltaik auf Dächern - sichtbar. Die erneuerbaren Energien sind inzwischen auch häufig Thema in den Medien. Eure Fragen dazu finden Antworten im Rahmen unseres Projekts. Zum Beispiel wollen wir Euch eine Broschüre des Bundesumweltministeriums vorstellen, die spannend und interessant das komplexe Thema darstellt. 

 

Naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen stehen hier im Fokus, aber auch die Akzeptanz von erneuerbaren Energien sowie die Vor- und Nachteile der Nutzung werden angesprochen. Durch einfache Versuche könnt Ihr die Grundprinzipien der Nutzung von erneuerbaren Energien untersuchen und nachvollziehen. Der Abschluss der Unterrichtseinheit zeigt, was Ihr selbst zuhause und in der Schule tun könnt, um Euch Euren eigenen Energieverbrauch bewusst zu machen und damit Energie zu sparen.

 

Broschüre Erneuerbare Energien (PDF, 9,76 MB)

Herausgeber: BMU

Stand: Juni 2010

Foto: flashpics/ Fotolia.com
Foto: flashpics/ Fotolia.com


Energieeffizienz in der Ausbildung

Wie lässt sich der Verbrauch von Energie im Berufsalltag minimieren? Die Broschüre "Energie- und Ressourceneffizienz in Berufsbildung und Arbeit" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gibt Antworten. 

Die Broschüre bietet einen Überblick, wie Unternehmen Energie und Material im Berufsalltag besser nutzen können. Dabei geht es zum einen darum, von Anfang an möglichst wenig Energie zu verbrauchen. Zum anderen ist es wichtig, Produkte und darin enthaltene Rohstoffe wiederzuverwerten. 

Tipps und Beispiele erfolgreicher Aktionen von Auszubildenden in ihren Betrieben motivieren dazu, diese wichtigen Themenfelder in die schulische oder betriebliche Ausbildung zu übernehmen.

 

Energie-und Ressourceneffizienz in Berufsbildung und Arbeit 

Autor: BMU

Erscheinungsjahr: 2009

Foto: krimar/ Fotolia.com
Foto: krimar/ Fotolia.com