Einladung ins Mikroquartier nach Holzminden

Klimaschutzagentur Weserbergland, Masterplan 100% Klimaschutz, masterplan-weserbergland, HAWK, Mikroquartier
Foto: HAWK Holzminden

Die Klimaschutzagentur Weserbergland und ihr Förderverein laden im Rahmen des Projekts „Private Klimabündnisse“ zur Veranstaltung „Nachbarschaften der Zukunft“ am 25. Januar 2019 ein. Wie kann komfortables und klimaverträgliches Wohnen in Zukunft aussehen? Wie können Klimaschutz und die Erreichung ehrgeiziger Einsparziele auch im Vermieter-Mieter-Verhältnis funktionieren? Das erfahren Interessierte beim Blick hinter die Kulissen des neuen Mikroquartiers im Lupinenweg, eine kleine Passivhaussiedlung in Holzminden. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr in den Räumlichkeiten des Energy Campus der Firma Stiebel Eltron, Dr.-Stiebel-Straße 33, in Holzminden mit einem Vortrag von Dr. Wolfgang von Werder, Lehrbeauftragter an der HAWK Holzminden, zur Idee des Klimaschutz-Wohnprojekts. Im Anschluss interviewt Dr. von Werder den Bauherrn und Vermieter Dr. Ulrich Stiebel und erste Mieter der Wohnsiedlung über die Motivation zur Realisierung und Teilnahme am Projekt. Bei einem abschließenden Rundgang durch die Siedlung erhalten Interessierte die Möglichkeit, die Gebäude zu begehen und sich einen Eindruck von klimafreundlichem Wohnen zu machen.

Es wird vor Ort aufgezeigt, wie das Zusammenspiel der Passivhausbauweise und der innovativen Strom- und Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien dafür sorgt, dass sich das Quartier weitgehend selbst versorgen kann. Das Besondere daran: es gibt eine gemeinsame Strategie, die Energiesparziele im gesamten Quartier zu erreichen. Denn nicht allein die Technik sorgt für klimaverträgliches Wohnen, sondern auch jeder einzelne Bewohner trägt mit bewusstem Energiekonsum dazu bei, dass alle Bewohner ihren CO2-Fußabruck und ihre Energiekosten auf einem Minimum halten können.

 

Die ersten Mieter haben das neu gebaute Quartier bereits bezogen. Die HAWK Holzminden begleitet das innovative Wohnprojekt und untersucht, ob in der Praxis durch die Kooperation von Vermietern und Mietern weit gesteckte Energiesparziele in Miethäusern dauerhaft erreicht werden können.

 

Auch Teilnehmer der „Privaten Klimabündnisse“ des Fördervereins der Klimaschutzagentur Weserbergland e.V. beschäftigen sich mit dem Thema klimafreundliches Wohnen und sind an der Exkursion ins Quartier beteiligt. Weitere Interessenten sind herzlich eingeladen, sich für die kostenlose Veranstaltung anzumelden. Es besteht die Möglichkeit, bei der Bildung von Fahrgemeinschaften nach Holzminden unterstützt zu werden. Anmeldungen nimmt Projektleiterin Leonie Grothues unter der Telefonnummer 05151/95788-33 oder per Mail an grothues@klimaschutzagentur.org entgegen. Mehr Infos zu den Klimabündnissen gibt es zudem hier.

 

Das Projekt Private Klimabündnisse ist eines von vielen Projekten innerhalb des Masterplans 100% Klimaschutz für die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg.

 

 

Über das Projekt Masterplan 100% Klimaschutz

Insgesamt 22 ausgesuchte Kommunen werden seit dem 1. Juli 2016 durch das Projekt Masterplan 100% Klimaschutz vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Das Landkreis-Bündnis – bestehend aus Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg – ist eine von ihnen und nimmt damit eine Vorreiterrolle in Sachen CO2-Neutralität und Energiesparkurs ein. Gemeinsam verfolgen die Landkreise das Ziel, in der Region die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 95 Prozent gegenüber 1990 und den Endenergieverbrauch um 50 Prozent gegenüber 2010 zu senken. Mit einer Laufzeit von vier Jahren umfasst das Projekt allein im Weserbergland eine Fördersumme von insgesamt 775.000 Euro und ein Gesamtprojektvolumen von 916.000 Euro. Weitere Informationen finden Sie unter: www.masterplan-weserbergland.de.

 

Über die Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

Ihr Ansprechpartner: Daniela Riekenberg, Larisa Purk