06.09.2018, 19:00 Uhr - Vortrag "Naturnah gestaltete Gärten"

19 bis 20.30 Uhr - Wandelhalle am Hylligen Born, Brunnenplatz, Bad Pyrmont/Hameln

Monotone Äcker aus Mais, Raps oder Getreide bestimmen vielerorts das Bild unserer Kulturlandschaft. Fehlende Strukturen wie Feldgehölze, Acker- und Gewässerrandstreifen sowie Überdüngung führen zu einer enormen Minimierung der Pflanzenvielfalt – mit der Folge, dass beispielsweise wichtige Nahrungshabitate für Insekten verloren gehen. Auch durch den Verlust ökologisch hochwertiger Flächen wie Brachen oder extensiv genutztes Grünland werden Insekten und anderen Arten notwendige Lebensräume entzogen. Vor diesem Hintergrund könnten naturnah gestaltete Gärten wichtige Funktionen übernehmen. Leider werden die meisten Hausgärten nach wie vor durch immergrüne Nadelgewächse, Kirschlorbeer, Rhododendren und kurzgemähte Rasenflächen geprägt. Zusätzlich zeichnet sich ein Trend zur Verwandlung von Vorgärten in vermeintlich pflegeleichte Steinwüsten ab, der den Lebensraumverlust im Siedlungsbereich noch verstärkt.

 

Christian Voigt, Diplom-Ingenieur für Landschafts- und Freiraumplanung, arbeitet seit fast 30 Jahren im LandschaftsArchitekturbüro Georg von Luckwald in Hameln. Seine Schwerpunkte sind Natur- und Artenschutz, Biotoptypenkartierung, Erfassung und Bewertung von FFH-Lebensraumtypen, vegetationskundliche Kartierungen sowie Gehölz- und Staudenverwendung. Seit mehr als 20 Jahren gestaltet Christian Voigt seinen eigenen Garten naturnah. In seinem Vortrag stellt er die verschiedenen Elemente wie artenreiche Wiesenflächen, ein Kalkschotterbeet, diverse Staudenbeete mit nicht ganz alltäglichen Pflanzen sowie weitere Elemente wie Natursteinmauern und Natursteinpflaster vor.

 

IN KOOPERATION MIT dem NABU Bad Pyrmont

Veranstaltung im Rahmen der