Zeitraum für kostenlose Heizungsvisite in Hameln noch einmal verlängert

Klimaschutzagentur Weserbergland, Heizungsvisite
Foto: Tatyana Gladskih, Fotolia.com

Langsam werden die Tage wieder kürzer und die Nächte kälter. Wer träumt da nicht von einem wohlig, warmen Schlafzimmer? Viele Menschen wundern sich während der kalten Jahreszeit jedoch, wieso einige Räume nicht richtig warm werden und es in anderen viel zu heiß ist, ihre Heizkosten so hoch sind oder es in den Heizungsrohren pfeift. Dabei wissen die wenigsten: viele Heizungen in Deutschland arbeiten ineffizient. Eine Heizungsanlage besteht aus vielen Einzelkomponenten und diese arbeiten oftmals nicht optimal zusammen. Wissen Sie, ob Ihre Heizung auf dem neuesten Stand ist? Noch bis zum 17. November profitieren Hausbesitzer vom kostenlosen Beratungsangebot „Heizungsvisite“ der Klimaschutzagentur Weserbergland.

Die Heizungsvisite wird gemeinsam mit der Stadt Hameln im Rahmen des Sanierungsmanagements Nordstadt angeboten. Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern in der Nordstadt können so alle Komponenten ihrer Heizungsanlage gratis auf den Prüfstand stellen. Läuft die Heizungsanlage rund, führt dies nicht nur zu Kostenersparnissen und einer Steigerung des Wohnkomforts. Auch Emissionen von Treibhausgasen werden reduziert und so das Klima geschützt. Deswegen gilt das kostenlose Beratungsangebot nicht nur für die Nordstadt – auch alle weiteren Hausbesitzer der Stadt Hameln können sich für eine Heizungsvisite anmelden.

 

Und das Angebot wird gut angenommen. Aufgrund der Nachfrage nach Beratungsterminen wird der Beratungszeitraum daher nun verlängert: Bis zum 17. November haben Interessenten noch einmal Zeit, sich für die individuelle Vor-Ort-Beratung durch einen neutralen Experten beraten zu lassen. Für einen Beratungstermin kann man sich über das Service-Telefon bei der Klimaschutzagentur Weserbergland unter 05151/95788-77 oder per E-Mail unter info@klimaschutzagentur.org melden.

 

Die Heizungsvisite wird in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) im Rahmen der Kampagne „clever heizen!“ durchgeführt. Neben der Stadt Hameln läuft die Beratungsinitiative derzeit auch in der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf sowie der Gemeinde Hessisch Oldendorf. Die Heizungsvisite ist zudem eines von vielen Projekten innerhalb des „Masterplan – 100% Klimaschutz“. Mit dem Masterplan gehören die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden, aber auch Schaumburg, als Bündnis zu einer der 22 ausgesuchten Kommunen, die bundesweit eine Vorreiterrolle in Sachen CO2-Neutralität und Energiesparkurs einnehmen. Und damit verfolgen sie ein ganz klares Ziel: in den Landkreisen bis zum Jahr 2050 den Energiebedarf zu halbieren und 95 Prozent der Treibhausgasemissionen einzusparen. Zur Erreichung des Ziels trägt somit auch die „Heizungsvisite“-Kampagne bei.

Ihr Ansprechpartner: Daniela Riekenberg, Larisa Purk