Sommer, Sonne, Solar-Checks: Kostenlose Solarberatungen in der Nordstadt

Solar-Check, Solarberatung, Klimaschutzagentur Weserbergland
Kollektormontage Foto: SOLVIS GmbH & Co. KG

Wird das Wetter wieder besser, erfreut dies besonders Besitzer von Solaranlagen, denn sie können ganz einfach die Sonne für sich arbeiten lassen. Die Wärmekollektoren und Photovoltaikzellen auf Dächern und an Fassaden laufen mit voller Sonnenkraft und bescheren ihren Eigentümern günstigen Strom oder solarerwärmtes Wasser. Doch nicht nur Kosten können so gesenkt werden – die Anlagen schenken ihren Besitzern auch ein Stück Unabhängigkeit und steigern den Wert des Gebäudes. Zudem leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Aufgrund dessen startet die Stadt Hameln mit der Klimaschutzagentur Weserbergland und in Kooperation mit der Landesenergieagentur im Rahmen des Sanierungsmanagements für das Klimaquartier der Hamelner Nordstadt nun eine Informationskampagne mit kostenlosen „Solar-Checks“.

 

Im Gemeindezentrum Hohes Feld können sich Besitzer von Ein- oder Zweifamilienhäusern aus der Nordstadt am Mittwoch, 10. Mai 2017, 18:30 Uhr, unentgeltlich über die Details des Beratungsangebotes informieren. Nach der Begrüßung durch Isabella Gifhorn, Fachbereichsleiterin Planen und Bauen der Stadt Hameln, geben Dorian Maerten und Maren Scheffler von der Klimaschutzagentur einen kurzen Einblick in die Thematik, erläutern das Beratungsangebot „Solar-Check“ und informieren dann über die Bedeutung entsprechender Maßnahmen, die neueste Technik sowie Fördermöglichkeiten.

 

Der Informationsabend dient als Auftakt für die darauf folgende Informations- und Beratungskampagne: Während des Kampagnenzeitraumes vom 11. bis 31. Mai 2017 haben Hausbesitzer aus der Nordstadt die Möglichkeit, sich durch einen Energieberater der Klimaschutzagentur zu solarer Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, Stromerzeugung und Fördermitteln beraten zu lassen – und das auch noch kostenlos!

 

„Bei einem etwa einstündigen Hausbesuch informieren unsere Energieberater die Hauseigentümer hersteller- und produktneutral und ganz individuell“, so Maerten, und erklärt weiter: „Die Beratung soll Interessenten Aufschluss darüber geben, ob sich z.B. ein Solarstromspeicher lohnt, ob das Gebäude überhaupt für die Installation von Sonnenkollektoren geeignet ist und welche Möglichkeiten zur Finanzierung es gibt.“

 

Nutzen Sie die Chance und machen Sie bereits jetzt einen Termin für eine individuelle vor-Ort-Beratung aus. Interessierte können sich für einen Solar-Check über das Service-Telefon bei der Klimaschutzagentur unter 05151/95788-77, per E-Mail unter info@klimaschutzagentur.org anmelden oder am Informationsabend am 10. Mai vorbei kommen und einen persönlichen Beratungsgutschein ausfüllen.

 

Die „Solar-Checks“ sind ein Kooperationsprojekt der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen mit regionalen Klimaschutzagenturen und kommunalen Trägern. Ziel ist es, mit einem qualifizierten, unabhängigen und kostenfreien Beratungsangebot den dezentralen Einsatz von Solarenergie vorrangig zur Eigennutzung zu stärken und damit zum Klimaschutz beizutragen.

Ihr Ansprechpartner: Daniela Riekenberg, Larisa Purk