Umsetzung des Quartierskonzeptes beginnt mit Thermografie Spaziergang

Foto: KSA
Foto: KSA

 Sieben Hauseigentümer bekamen gestern Abend die Möglichkeit, den Sanierungsstand Ihrer Heime einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Klimaschutzagentur Weserbergland gemeinsam mit der Stadt Hameln führte in der Nordstadt einen Thermografie Spaziergang durch. Mithilfe einer Wärmebildkamera konnten unsichtbare Schwachstellen an der Gebäudehülle ausfindig gemacht werden – unter anderem fehlerhaft ausgeführte Dämmungen, Undichtigkeiten bei Fenstern und andere energetische Mängel.

 

Mit dem Thermografie Spaziergang begann die Umsetzungsphase des Quartierkonzeptes in der Hamelner Nordstadt. Die Klimaschutzagentur ist mit der Planung und  Durchführung des Konzeptes beauftragt. Sie steht während der Umsetzung den Bürgerinnen und Bürgern der Nordstadt für Fragen rund um das Thema energetische Sanierung zur Seite. Es gibt nicht nur verschiedene Beratungsangebote, sondern auch Vorträge und Infoveranstaltungen.

Voraussichtlich im Mai 2017 startet eine Photovoltaik- und Solarthermie-Kampagne. Gespickt mit Fachvorträgen zu den verschiedensten Themen der energetischen Modernisierung, zu Einbruchsschutz und Barrierefreiheit soll im Mai auch das Thema Batteriespeicher auf der Agenda stehen. Im Laufe der kommenden zwei Jahre werden auch weitere wichtige Zukunftsthemen wie das Car- und Bikesharing behandelt. Im Sommer 2017 soll es dazu im Rahmen eines Mobilitätstages E-Bike Fahrradtouren geben.

Über weitere Angebote informieren die Stadt Hameln und die Klimaschutzagentur zum gegebenen Zeitpunkt rechtzeitig.

Ihr Ansprechpartner: Daniela Riekenberg, Larisa Purk