Generationstandems entwickeln Zukunftsbilder für das Weserbergland

Generationstandems im Rahmen des Masterplan Weserbergland
Visionen der Tandems werden das Projekt Masterplan maßgeblich mitgestalten. Foto: Georg Andretty, Klimaschutzagentur Weserbergland

Gestern Abend fiel der Startschuss für die sogenannten Generationstandems im Rahmen des geförderten Projektes Masterplan-100 % Klimaschutz. Im Kreishaus des Landkreises Hameln-Pyrmont kamen die Teilnehmer aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg zum ersten Auftakttreffen zusammen, um in den nächsten Monaten die Zukunft des Weserberglands im Hinblick auf das Thema Klimaschutz mitzugestalten.

Nach der Vorstellung des Projektes Masterplan bekamen die Teilnehmer Zeit, sich gegenseitig kennenzulernen und anschließend zu Generationstandems – bestehend aus einem jüngeren Bürger zwischen circa 15 und 25 Jahren sowie einem älteren Bürger im Alter ab circa 60 Jahren – zusammenzufinden. Im nächsten Schritt werden die Generationstandems ihr ganz eigenes, konkretes Bild einer lebenswerten Zukunft im Weserbergland mit und für die Energiewende entwickeln. „Die generationsübergreifenden Zweierteams widmen sich gemeinsam der Frage, wie wir im Weserbergland leben wollen und was wir für eine nachhaltige Entwicklung tun können“, so Jan Krebs, Masterplan-Koordinator, und erklärt weiter: „Diese Zukunftsvisionen sollen in unser Konzept, an dem wir bis Mitte nächsten Jahres arbeiten, einfließen und den Masterplan so maßgeblich mitgestalten.“

 

„Wir freuen uns über die Teilnahme der Tandems, denn sie werden das Projekt bereits vor der Umsetzungsphase mit ihren Denkweisen und weiteren Ansatzpunkten bereichern“, betont Tobias Timm, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland, zudem und macht noch einmal deutlich: „Wir wollen mit dem Masterplan die Lebensqualität in der Region verbessern und das Weserbergland leistungsfähiger und attraktiver machen. Den Weg in eine neue Zukunft schaffen wir jedoch nur gemeinsam, denn die Energiewende ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.“

 

Mehr Informationen zu den Generationstandems finden Sie in Kürze auf unserer Website im Bereich Masterplan. Hier erhalten Interessierte außerdem weitere Informationen zum Projekt Masterplan.

 

Über das Projekt Masterplan-100 % Klimaschutz

Insgesamt 22 ausgesuchte Kommunen werden seit dem 1. Juli 2016 durch das Projekt Masterplan-100 % Klimaschutz vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Das Landkreis-Bündnis – bestehend aus Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg – ist eine von ihnen und nimmt damit eine Vorreiterrolle in Sachen CO2-Neutralität und Energiesparkurs ein. Gemeinsam verfolgen die Landkreise das Ziel, in der Region die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 95 Prozent und den Endenergieverbrauch um 50 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Mit einer Laufzeit von vier Jahren umfasst das Projekt allein im Weserbergland eine Fördersumme von insgesamt 916.000 Euro. Weitere Informationen finden Sie unter: www.masterplan-weserbergland.de.

 

Über die Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

 

Ihr Ansprechpartner: Daniela Riekenberg, Larisa Purk