Weihnachtsgeschenke kaufen? Aber bitte nur Jute

Plastiktüten Tauschaktion mit KliMotion
Auch bei den Weihnachtseinkäufen sollte man an den Baumwollbeutel denken und immer eine Alternative zur Plastiktasche dabei haben. Foto: KSA

Alljährlich ruft die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) mit verschiedenen Aktionen gegen die Wegwerfgesellschaft und für Ressourcenschutz auf. Im Rahmen der Aktionswoche setzen die hiesige Umweltgruppe „KliMotion“ und die Klimaschutzagentur Weserbergland auch nach dem offiziellen Ende

(27. November) noch ein Zeichen und veranstalten am 3. Dezember 2016 eine weitere Plastiktüten Tauschaktion in Kooperation mit dem Landkreis Hameln-Pyrmont.

Die Vorweihnachtszeit ist in vollem Gange. Und so sind auch in diesem Jahr wieder viele auf der Suche nach passenden Geschenken für die Liebsten. Statt in jedem Geschäft eine neue Plastiktüte mitzunehmen, sollten Menschen auch bei den Weihnachtseinkäufen an den Baumwollbeutel denken und immer eine Alternative zur Plastiktasche dabei haben. Denn mit der Nutzung einer Plastiktüte gehen enorme ökologische Probleme einher. „Viele dieser Tüten werden häufig nur einmal verwendet und nicht richtig entsorgt“, weiß Leonie Grothues, Mitarbeiterin der Klimaschutzagentur Weserbergland, und fügt hinzu: „Jede Plastiktüte ist im Durchschnitt lediglich 25 Minuten in Gebrauch! Und je nach Art des Kunststoffs dauert der vollständige Zerfall bis zu 500 Jahre. Deswegen wollen wir in der vorweihnachtlichen Zeit noch einmal daran erinnern, die Bürgerinnen und Bürger informieren und zum Umdenken bewegen.“

 

Am Samstag, den 3. Dezember 2016, in der Zeit von 11 bis 15 Uhr werden daher in der Hamelner Innenstadt, zwischen ECE Haupteingang und Modehaus Kolle, Plastiktüten gegen Umwelttaschen aus zertifizierter Bio-Baumwolle eingetauscht und Gespräche mit den Menschen geführt.

 

Die Tauschaktion „Trendtasche gegen Plastiktüte“ findet in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Weserbergland und dem Landkreis Hameln-Pyrmont zum wiederholten Male statt.

 

Über die EWAV

Die Aktionswoche wird seit 2009 durch das LIFE+ Programm der Europäischen Union gefördert. Der Verband kommunaler Unternehmen koordiniert die Aktivitäten für Deutschland im Auftrag des Bundesumweltministeriums mit Ko-Finanzierung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und des VKU-Fördervereins. Auf der Website www.wochederabfallvermeidung.de sind seit November alle Beiträge aus Deutschland in einer Aktionskarte zusammengefasst.

Ihr Ansprechpartner: Daniela Riekenberg, Larisa Purk