Offener Bürgerdialog zum Quartierskonzept Heerburg

Der Flecken Coppenbrügge lässt ein Energiekonzept für das Siedlungsquartier Heerburg erstellen. Mit der Erarbeitung wurde die Klimaschutzagentur Weserbergland beauftragt. Ziel des Quartierskonzeptes ist, wirtschaftliche Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz bei der Beheizung der Gebäude in dem 20,5 Hektar großen Wohnviertel im Westen des Fleckens aufzuzeigen. Dazu werden zum einen Sanierungsmöglichkeiten bei den Gebäuden untersucht, zum anderen wird die Möglichkeit zur Einrichtung der Nahwärmeversorgung geprüft.

Zum Quartierskonzept wird jetzt der Bürgerdialog angeboten, bei dem die Eigentümer über Möglichkeiten der Energieeinsparung, der Nutzung erneuerbarer Energien, aber auch zu Aspekten wie Einbruchsicherheit und barrierefreies Wohnen informiert werden. Die insgesamt fünf Veranstaltungen im Clubhaus auf dem Campingplatz, Felsenkellerweg 9, sind kostenfrei. Beginn ist jedes Mal 19 Uhr. Interessierte melden sich an bei der Klimaschutzagentur Weserbergland, Dorian Maerten, Telefon: 05151/957 88 14 oder per E-Mail unter maerten@klimaschutzagentur.org.

Die Veranstaltungen im Rahmen des Bürgerdialogs im Überblick:

1. Vortrag „Barrierefreies (Um)bauen“ am Dienstag, 26. Januar, mit Diplom-Ingenieur Bernd Steltner

Leben bedeutet Veränderung: Kinder ziehen aus, im Alter lassen sensorische und motorische Fähigkeiten nach oder es gibt Pflegebedarf. Wohnhäuser und Wohnungen müssen sich flexibel an diese Veränderungen anpassen lassen. Deswegen gilt für das Sanieren im Bestand, mögliche Barrieren zu erkennen und zu reduzieren. Altersgerecht sanieren – darauf kommt es an.

  • Barrierefrei oder Barriere reduziert – Was ist zu tun?
  • Das Zwei Sinne Prinzip
  • Maßnahmen im Gebäude: Türen, Fenster, Treppe, Bäder
  • Comfort bis Care – innovative Systeme für Generationen
  • Kinästhetik als Bewegungsprinzip im Bad
  • Haltegriffe, Montagehöhen und Belastungen
  • Ausstattungen von WC, Waschtisch, Dusche, Wanne
  • Fördermöglichkeiten - Kranken- und Pflegekasse

2. Vortrag „Erneuerbare Energien im Ein- Zweifamilienhaus“ am Dienstag, 2. Februar, mit Diplom-Ingenieur Uwe Bochnig

Wärme und Strom aus erneuerbaren Quellen ist für viele Hausbesitzer eine attraktive Variante. Doch welche Technologie ist zu empfehlen? Wie hoch sind die Kosten und was lässt sich einsparen. Die Veranstaltung liefert einen Überblick über unterschiedliche Möglichkeiten der Nutzung erneuerbarer Energien.

  • Überblick der aktuellen Technologien zur Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien
  • Strom aus Photovoltaik: Technik und Anwendung im Überblick
  • Warmes Wasser von der Sonne
  • Pelletanlagen und Wärmepumpen zur Wärmeerzeugung
  • Förderprogramme für erneuerbare Energien

3. Vortrag „Wärmedämmung für Ihr Eigenheim“ am Dienstag, 9. Februar, mit Diplom-Ingenieur Jörg Nasarek

Die Wärmedämmung des Gebäudes lohnt sich unter mehreren Gesichtspunkten. Sie behalten die Wärme im Haus und sparen dadurch Heizenergie und Sie erhöhen den Wohnkomfort und die Behaglichkeit durch die höheren Oberflächentemperaturen der gedämmten Flächen. Zudem lässt sich der Wert Ihres Hauses erheblich steigern. Im Rahmen der Vortragsveranstaltung erfahren die Zuhörer, welche Dämmmaßnahmen bei Ihrem Haus am effizientesten sind und wie diese sinnvoll aufeinander abgestimmt werden.

  • Kurzvorstellung des Energetischen Quartierskonzepts Coppenbrügge-Heerburg
  • Maßnahmen zur Wärmedämmung im Überblick
  • Vorstellung eines Praxisbeispiels
  • Qualitätsanforderungen: Worauf ist zu achten?
  • Förderprogramme für Wärme

4. Vortrag „Energieeinsparung durch Heizungsoptimierung“ am Dienstag, 16. Februar, mit Diplom-Ingenieur Jan Normann, der bei der Klimaschutzagentur Weserbergland für das Quartierskonzept mit verantwortlich zeichnet

  • Die meisten Heizungsanlagen im Bestand haben Optimierungsmöglichkeiten und somit auch Potenzial für Energie- und Kosteneinsparung.
  • Optimierung der Heizungsanlage mit kostengünstigen Maßnahmen
  • Heizungsmodernisierung mit neuer effizienter Technik
  • Fragen und Antworten zum hydraulischen Abgleich 
  • Förderprogramme für die Heizungsmodernisierung

5. Vortrag „Schutz und Sicherheit im Eigenheim“ am Dienstag, 23. Februar, mit einem Experten der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont

Diebstahl und Einbruch sind für die meisten Menschen eine Schock auslösende Erfahrung. Neben dem rein materiellen Verlust bedeutet gerade ein Einbruch eine erhebliche Beeinträchtigung des Sicherheitsgefühls. Im Rahmen der Informationsveranstaltung werden Tipps und Hinweise zur Sicherheit und zum Einbruchschutz rund um die eigenen vier Wände vermittelt.

  • Sicherung von Fenstern und Türen
  • Sicherung von Garagen
  • Verhaltenshinweise
  • Warnanlagen

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk