Nachtspaziergang  mit Thermografie

In einem nicht sanierten Gebäude wird nur ein gutes Drittel der aus Öl oder Gas erzeugten Energie tatsächlich für Wärme im Haus genutzt. Der Großteil der Energie geht über Wände, Fenster, Böden und Dach verloren. Mithilfe der Thermografie-Technik lassen sich Wärmelecks an Häusern schnell identifizieren.

Am Donnerstag, 4. Februar, haben Interessierte ab 18.30 Uhr Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten der Haussanierung unter energetischen Gesichtspunkten zu informieren und an einem „Thermografie-Nachtspaziergang“ teilzunehmen. Die Tour wird von einem geprüften Energieberater geleitet und ist kostenfrei.

Die Kreisvolkshochschule Holzminden und die Klimaschutzagentur Weserbergland gGmbH möchten mit diesem aus Landesmitteln geförderten Projekt über das Thema energetische Sanierung und Klimaschutz informieren. Der besondere Clou: Hausbesitzer können ihr eigenes Haus mit der Wärmebildkamera untersuchen lassen und bekommen später kostenlos die Bilder und einen Thermografie-Kurzbericht.

Wer sein eigenes Haus für die Thermografieaufnahmen zur Verfügung stellen möchte, muss sich bis zum 15. Januar bei der KVHS Holzminden anmelden. Die Auswahl der Gebäude, die aufgenommen werden, obliegt dann jedoch dem Energieberater. Anmeldungen für den Nachspaziergang sind an die KVHS Holzminden, Telefon: 05531/707224 beziehungsweise an info@kvhs-holzminden.de oder www.kvhs-holzminden.de zu richten.

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk