Heizungssanierung senkt Treibhausgasemissionen

Die Heizung sanieren, den Wohnkomfort erhöhen-und Geld vom Staat gibt’s als Plus dazu: Die Modernisierung der Heizungsanlage bringt viele Vorteile. Der wichtigste für Kommunen und Bund: „Durch die energetische Heizungssanierung wird massiv der CO2-Ausstoß gesenkt“, erklärt Tobias Timm, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland. Deshalb würde auch die staatliche Förderung fließen.

Wie bei der Dämmung erfolgt die Förderung zum einen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und zum anderen durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Im Rahmen der kostenlosen Heizungsvisite, die die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden bei der Klimaschutzagentur in Auftrag gegeben haben, nimmt der Energieberater vor Ort in der Immobilie des Interessenten die Anlage unter die Lupe. Energiesparpotenziale und Optimierungsmöglichkeiten werden analysiert – unabhängig, qualifiziert und kostenlos.

Der Fachmann nimmt die mindestens fünf Jahre alte Heizungsanlage in Augenschein und gibt wertvolle und individuelle Hinweise zur Optimierung mit kostengünstigen Maßnahmen, zur Heizungsmodernisierung mit neuer effizienter Technik sowie zu aktuellen Fördermöglichkeiten. Die Immobilienbesitzer erhalten zusätzlich eine Mappe mit weiteren Informationen und neutralen Beratungsquellen.

Anmeldungen: bei der Klimaschutzagentur Weserbergland, HefeHof 8, 31785 Hameln, Telefon: 05151/95788-77, E-Mail: info@klimaschutzagentur.org.

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk