TV-Star und Fernsehkoch kreieren Klima-Kochtrends

Wenn Mutter Beimer als Assistentin eines Fernsehkochs agiert und nebenbei im stilvollem Ambiente umweltschonende Kochtrends kreiert werden – dann ist die KLIMA-KÜCHEN-SHOW angesagt. Im LaLu im HefeHof feiert am Donnerstag, 17. September, 19 Uhr, jetzt das etwas andere Koch-Event die Fortsetzung. Im wahrsten Sinne des Wortes heiß wird’s, wenn TV-Star Marie-Luise Marjan für Promikoch Christian Henze Küchenhilfe spielt und die Moderatorinnen Susanne Gerland und Sabine Buntrock das Spektakel journalistisch begleiten. Die Vorteile vegetarischer Küche stehen im Mittelpunkt, Energiespartipps zum Kochen werden dem Publikum zusätzlich schmackhaft gemacht – die KLIMA-KÜCHEN-SHOW ist eines der Highlights im Programm der Umwelttage Weserbergland 2015.

Das Klimaschutz-Event soll Appetit machen auf vegetarische Häppchen. Gekocht wird ausschließlich mit Bio-Lebensmitteln. Versteht sich von selbst, dass auch ein spannendes Rahmenprogramm nicht fehlen darf – Lounge-Musik inbegriffen. Die Zuschauer sind eingeladen, die vegetarischen Speisen zu probieren und können sich zudem auf einen vergnüglichen Schlagabtausch zwischen Koch, Moderatoren und Experten der Klimaschutzagentur Weserbergland sowie der Stadtwerke Hameln freuen.

 

Als Idee und Konzept der Klimaschutzagentur Weserbergland in den Veranstaltungskalender der September-Woche im Zeichen der Umwelt eingebracht, überzeugte die KLIMA-KÜCHEN-SHOW bereits im Vorfeld Schauspielerin Marie-Luise Marjan. Sie wurde im vergangenen Jahr für ihr Engagement in Sachen Klimaschutz mit dem Landesverdienstorden Nordrhein-Westfalens ausgezeichnet. „Auf der Bühne darf der Schauspieler vergessen, dass er Zuschauer hat, in der Welt nicht.“ Diese Mahnung des deutschen Pädagogen und Dichters Johann Jakob Mohr nimmt die Schauspielerin ernst und engagiert sich ehrenamtlich unter anderem für fairen Handel und für das Umweltschutz-Projekt B.A.U.M. Ihre eigene Bekanntheit sei ihr eine Verpflichtung, sagt sie. So will sie auch in Hameln dafür werben, dass die Verbraucher mit ihrer Macht dem Handel gegenüber Einfluss nehmen und auf Umweltfreundlichkeit bei der Qualität der Lebensmittel pochen.

 

Tobias Timm, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland, appelliert, öfter mal aufs Fleischessen zu verzichten. „Die Tierwirtschaft und damit der Konsum tierischer Produkte sind in hohem Maße mitverantwortlich für den Klimawandel“, betont er. Je nach Studie würden der Tierwirtschaft zwischen 18 und 51 Prozent der gesamten vom Menschen verursachten Treibhausgase zugeschrieben, „also mehr als dem gesamten Transportwesen weltweit“.

 

Wie lecker die vegetarische Küche sein könne, „das wird bei der KLIMA-KÜCHEN-SHOW gezeigt“, verspricht Timm. Außerdem gibt’s Energiespartipps von den Stadtwerken Hameln und eine gigantische Kulisse durch die Live-Übertragung auf mehrere Videowände – präsentiert von HefeHof-Hausherr, Dr. Jobst-Walter Dietz. Zum Abschluss erhält jeder Show-Besucher Rezepte für zuhause.

Der Eintritt beträgt 10 Euro.

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk