Erfolgskampagne startet in Bodenwerder-Polle

Für energetische Sanierung gemeinsam werben – die Samtgemeinde Bodenwerder-Polle bat mit der Klimaschutzagentur Weserbergland zur Auftaktveranstaltung „Mach Dein Haus fit“ in die Gaststätte „Mittendorf“ in Buchhagen. Als Vertreter der ersten Kampagnen-Kommune im Rahmen der groß angelegten Klimaschutz-Initiative des Landkreises Holzminden begrüßte Bürgermeister Joachim Lienig die rund 100 Interessierten und rückte dabei eine vorrangige Aufgabe der Städte und Gemeinden in den Mittelpunkt: die Verwirklichung der Ziele der kommunalen Klimaschutzkonzepte. Die durchdachte Energie- und Klimaschutzstrategie diene vor allem der Reduzierung der Treibhausgasemissionen in der Region. 

Für die Umsetzung der Maßnahmen sei kompetenter Rat gefragt gewesen, der Beitritt des Landkreises Holzminden als Gesellschafter zur gemeinnützige Klimaschutzagentur Weserbergland eben logische Konsequenz. Stolz zeigte sich Lienig, dass in Bodenwerder-Polle der Startschuss für eine echte Erfolgsoffensive der Agentur erfolge und die Samtgemeinde einen kostenlosen und neutralen Service für die Bürger bieten könne.

CO2-Emissionen lassen sich senken durch erfolgreiche energetische Sanierungen, sind doch die alten Gebäudebestände für einen immensen Energieverbrauch verantwortlich. Tobias Timm, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur, bekräftigte die Worte des Bürgermeisters und machte wie er deutlich, dass die steigenden Kosten für Energie entsprechende Modernisierungsmaßnahmen auch aus ökonomischer Sicht attraktiv machten. „Sanierungsvorhaben wie Dämmmaßnahmen, neue Fenster oder eine neue Heizungsanlage sorgenim Ergebnis für Energieeinsparungen und mehr Wohnkomfort.“

Längst seien die Zeiten vergessen, in denen umweltbewusstes Agieren im Haushalt Einschränkungen – wie beispielsweise die Einmalbadewannenfüllung für die ganze Familie am samstäglichen Badetag – bedeutete. Heute stehe neben der Energieeinsparung der Komfortgewinn oben an bei energetischen Sanierungsmaßnahmen. Bei einer umfassenden Sanierung lassen sich im Mittel bis zu 70 Prozent der Energiekosten einsparen – vor allem durch eine effiziente Heizungserneuerung, aber durch Maßnahmen bei der Fassadenerneuerung, neuen Fenstern und der Dacherneuerung.

Durch die Sanierung alter Heizungsanlagen ließen sich sogar teilweise bis zu 85 Prozent Heizkosten sparen. Vorausgesetzt: Das gesamte Einsparpotenzial werde genutzt (nachzulesen auch auf der Homepage der Deutschen Energieagentur). Auch Investitionen in neue Fenster oder umfassende Dämmmaßnahmen würden sich schon in wenigen Jahren auszahlen. Bestimmte Förderprogramme der Kommunen oder der KfW-Bank stellten zusätzliche Anreize zur energetischen Sanierung dar. Tipps zu Varianten der Förderung gab’s in Buchhagen von der Sparkasse Weserbergland. Nachzulesen sind diese auch im Internet unter www.kfw-bank.de. Auskünfte geben ebenfalls die Bankberater.

Vom 2. bis 13. März läuft die erfolgreiche Initiative der Klimaschutzagentur in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle. Laut Evaluierung des neutralen Instituts „IQ!“ konnte dieKlimaschutzagentur im Raum Hameln-Pyrmont den Wandel beim Klimawandel kräftig mit unterstützen. 20.000 Tonnen Treibhausgasemissionen ließen sich allein nach Umsetzungen der energetischen Maßnahmen im ersten Jahr der Informationsoffensive einsparen. 6,55 Millionen Euro wurden auf Anraten der Agentur insgesamt innerhalb eines Jahres in private energetische Sanierungen in der Region gesteckt. Neutral stellt sich die Informationskampagne „Mach Dein Haus fit“ dar, kostenlos ist das gesamte Angebot für die Bürger. Die Energieberater geben im Rahmen einer Intensivberatung vor Ort über die verschiedenen Möglichkeiten der energetischen Modernisierung des jeweiligen Hauses Auskunft. Ob Wärmedämmung für Dach, Keller und Fassade, Erneuerung der alten Heizungsanlage, Einbau einer Solaranlage, Erneuerung der Fenster oder Lüftungstechnik – die Fachleute informieren individuell anhand der wohnlichen Gegebenheiten und Verbrauchsdaten und geben auch Tipps zu Förderprogrammen. Außerdem bieten die Experten zusätzliche spontane Haus-zu-Haus-Beratungen sowie spezifische Informationsmappen an.

Bei Fragen und für Terminvereinbarungen gibt’s das Service-Telefon der Klimaschutzagentur, das montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr besetzt ist
(0 51 51 / 9 57 88 77).   Nähere Auskünfte erteilt die Klimaschutzmanagerin des Landkreises Holzminden, Linda Hartmann, unter der Telefonnummer (0 55 31) 707-117 oder per E-Mail (linda.hartmann@landkreis-holzminden.de).

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk