Klimaschutzagentur weitet sich aus

Die Klimaschutzagentur Weserbergland wächst: Im Rahmen der Gesellschafterversammlung ist jetzt der Beitritt des Landkreises Holzminden und der Avacon AG notariell beurkundet worden. Außerdem stand die offizielle Besiegelung der Kooperation mit der Stadt Bad Münder auf der Agenda, die nun ebenfalls mit im Boot der Gesellschafter ist. Damit gehören nicht nur der Landkreis Hameln-Pyrmont selbst, sondern alle Städte und Gemeinden Hameln-Pyrmonts zu den Trägern der gemeinnützigen GmbH. Mit dem Landkreis Schaumburg hat die Klimaschutzagentur Weserbergland zudem jüngst einen Dienstleistungsvertrag geschlossen.

Der Landkreis Holzminden zählt - stellvertretend für die Stadt Holzminden, die Samtgemeinden im Landkreis und für den Flecken Delligsen - zu den Gesellschaftern der Klimaschutzagentur Weserbergland. Der Kreistag des Landkreises hatte einen entsprechenden Beschluss dazu bereits im vergangenen Jahr gefasst.

In der Region Holzminden stehen nun die Experten der Klimaschutzagentur ebenfalls für kostenlose Beratungen rund um Energiesparmöglichkeiten, energetische Sanierung und Klimaschutzmaßnahmen kostenlos zur Verfügung. Im Rahmen der erfolgreichen Informationsoffensive „Mach Dein Haus fit“ informieren die Energieberater direkt in der Immobilie der Interessenten zu sinnvollen Modernisierungsmöglichkeiten und über Fördermöglichkeiten – unentgeltlich, neutral und professionell. Eine eigene Außenstelle der Agentur hat die Kreisverwaltung in Holzminden bereits eingerichtet. Seit ein paar Tagen ist Linda Hartmann als kreiseigene Klimamanagerin Ansprechpartnerin in der waldreichen Region für Bürger, Kommunen und Unternehmen. Sie verstärkt die Kompetenzen der gemeinnützigen GmbH und fungiert als Bindeglied zwischen Landkreis und Klimaschutzagentur.

 

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk