Fortbildung zu Quartierskonzepten

Die Integration von Energie- und Klimaschutzthemen in die Städtebauförderung und den dort verfolgten Quartiersansatz eröffnet Städten und Gemeinden zusätzliche Handlungsmöglichkeiten zur Umsetzung von Klimaschutzaktivitäten. Mit dem Förderprogramm "Energetische Stadtsanierung der KfW" gewinnt dieses Thema aktuell deutlich an Schwung. Die Erarbeitung von Quartierskonzepten ist hingegen anspruchsvoll und komplex. Mit welcher Methodik wird die Verbrauchsanalyse erstellt? Wie werden Optimierungsvarianten definiert? Welche Hemmnisse bestehen? Das Weiterbildungsangebot Integrierte Energetische Quartierskonzepte vermittelt Praxiswissen und Hilfestellungen für Ingenieur- und Planungsbüros sowie für angehende Sanierungsmanager.

Am Montag, 20. Oktober, startet die target GmbH in Hannover in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Weserbergland und der Architektenkammer Niedersachsen die fünftägige Weiterbildung „Integrierte Energetische Quartierskonzepte“. Zielgruppen sind Architekten und Stadtplaner, Ingenieur- und Planungsbüros, Stadtwerke, Energieberater sowie angehende Sanierungsmanager.

Die Weiterbildung Integrierte Energetische Quartierskonzepte ist berufsbegleitend, vermittelt umfangreiches Praxiswissen sowie methodische Hilfestellungen, und wird von einem hochkarätigen Dozenten-Team durchgeführt.

Aufgrund der finanziellen Unterstützung durch das Programm Weiterbildungsoffensive für den Mittelstand des Europäischen Sozialfonds beträgt die Kursgebühr pro Person nur 550 Euro plus Mehrwertsteuer.

 

 

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk