Mehr Raum für den Klimaschutz

Mit rund 50 geladenen Gästen feierte jetzt die Klimaschutzagentur Weserbergland ihren Umzug mit einem kleinen Empfang: Im Medienpark im HefeHof 8 begrüßten Geschäftsführer Tobias Timm und sein Team prominente Persönlichkeiten aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie Mitglieder des angeschlossenen Fördervereins. In seiner Rede betonte er, dass die Klimaschutzagentur gleich im doppelten Sinne Raum schaffe und geschaffen habe für das Thema „Energie sparen“ – „einmal mit unseren üblichen Tätigkeiten rund um Beratung, Konzeption und Öffentlichkeitsarbeit. Aber auch in eigener Sache.“

Wie beim Kommunalen Energiemanagement, das die Klimaschutzagentur Weserbergland für den Landkreis Hameln-Pyrmont durchführt, startet das Experten-Team die Aktivitäten in Sachen Energiekonzept für die Klimaschutzagentur mit einer Überprüfung der Verbrauchswerte und einer anschließenden Analyse für energetische Verbesserungen.

Durch das stetige Wachstum der Klimaschutzagentur war der Umzug in neue, deutlich größere Räume nötig geworden. „Auf 240 Quadratmetern mit sieben ständigen Mitarbeitern, zehn freiberuflichen Energieberatern und Langzeit-Praktikanten von versierten Universitäten arbeiten wir daran, den Wandel beim Klimawandel in Hameln-Pyrmont weiter voranzutreiben“, betonte Timm.

Deutliche Erfolge habe die Klimaschutzagentur bereits erzielen können. 20.000 Tonnen CO2-Ausstoß konnten allein durch die Maßnahmen nach Beratungen rund um energetische Sanierung und im Rahmen der „Mach Dein Haus fit“- Kampagne im ersten Jahr der Informationsoffensive vermieden werden. Und die Klimaschutzagentur hat in der Region ein kleines Konjunkturprogramm ausgelöst: Insgesamt gaben die Hauseigentümer im Landkreis Hameln-Pyrmont bis 6,55 Millionen Euro aus, ihre Immobilien effizient und „klimafit“ zu machen. Das ist nicht nur ein großer Brocken für Umwelt und Klimaschutz, sondern auch für die heimische Wirtschaft.

Auch in diesem Jahr hat die Klimaschutzagentur wieder viel vor. Nach erfolgreichem Auftakt der Sonderaktion der „Mach Dein Haus fit!“-Kampagne in den Hamelner Bezirken „Basberg“ und „Nordstadt“ wurden zudem die Beratungsoffensiven für Verbraucher allgemein ausgebaut. Auf zahlreichen Messen im Weserbergland werden die Klimaschutz-Experten in diesem Jahr vertreten sein.

Und: Die Beratertage bei den Stadtwerken Hameln wie Bad Pyrmont werden laut Timm wie vor sehr gut angenommen. Außerdem erhält das Team rund ums Jahr Anfragen nach einstündigen „Vor Ort“-Beratungen im Rahmen der Informationsoffensive „Mach Dein Haus fit!“ aus dem gesamten Landkreis.

„Vielfach suchen uns Sanierungswillige auch in unseren Räumlichkeiten auf oder möchten telefonisch beraten werden. Unser Servicetelefon läuft an vielen Tagen heiß“, verriet Timm.

Bei den Verbraucherveranstaltungen der Klimaschutzagentur stehen stets Energiespartipps im Mittelpunkt. „Die Rahmenbedingungen gestalten wir jedes Mal unterschiedlich, um verschiedene Zielgruppen zu gewinnen.“ Neue, zündende Ideen seien ebenfalls bei der Planung der Umwelttage Weserbergland gefragt, die die Klimaschutzagentur einmal mehr gemeinsam mit radio aktiv für die Stadt Hameln plant. Vom 14. bis 21. September 2014 prägen informative, bunte, spannende Veranstaltungen die Aktionswoche. Besucher können sich auf viele News freuen.

Auch im Bereich des Kommunalen Energiemanagements und der Energiemanagementberatung für Unternehmen gibt’s zahlreiche Neuigkeiten. Mit aktuellem Fachwissen baut die Klimaschutzagentur ihre Offerten stetig aus.

 

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk