Stromspar-Check PLUS: 20.000 Euro gespart

Erfolgreicher Start für den „Stromspar-Check PLUS“: Die gemeinnützige Impuls GmbH und die Klimaschutzagentur Weserbergland stellten im Sommer 2013 ein kompetentes Expertenteam zusammen, das das Energieberatungsangebot für Haushalte mit geringem Einkommen in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden erweiterte. Im Rahmen der bundesweiten Kampagne, Stromspar-Check PLUS, die vom Bundesumweltministerium gefördert wird, können Bezieher von Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder Sozialhilfe den kostenlosen Service der Impuls gGmbH in Anspruch nehmen.

Seit August 2013 läuft die Initiative. Bilanz nach dem ersten Halbjahr: 90 Haushalte wurden vom Beraterteam unter Federführung des Energieexperten Thomas Kuper rund um energetische Einsparmöglichkeiten beraten. Insgesamt konnten in den ersten fünf Monaten seit Projektstart rund 18.600 Euro Energiekosteneinsparungen erreicht werden. „Ein Gewinn für die Umwelt und für jeden einzelnen Verbraucher, der von unserem Expertenteam beraten wurde“, freut sich Tobias Timm, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland.

435 kWh konnten durchschnittlich pro Haushalt im ersten Zeitraum der Kampagne allein an Stromkosten eingespart werden – das entspricht einer durchschnittlichen Ersparnis von 123 Euro pro Haushalt. Bei der Warmwasserbereitung waren es 381 kWh je Haushalt, die an Reduzierungen zu verbuchen waren. Das macht im durchschnittlichen 2-Personen-Haushalt ein Plus im Portemonnaie von 107,73 Euro.

Zudem konnten durch Einbauten von Sparduschköpfen, WC-Stoppgewichten und Wasserperlatoren weitere Kosten beim Wasserverbrauch vermieden werden – nämlich 62,19 Euro pro Haushalt. „Das Projekt hilft Haushalten mit geringem Einkommen, Strompreiserhöhungen entgegenzuwirken. Es leistet Hilfe zur Selbsthilfe und schützt durch Information, Beratung und konkrete Hilfen in vielen Fällen vor Energieschulden und Stromsperren durch die Energieversorger“, erklärt Impuls-Geschäftsführer Wolfgang Meier, der das Projekt mit Unterstützung der Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden, der örtlichen Jobcenter und einer Reihe von Sponsoren auf den Weg bringen konnte.

Derzeit sind deutschlandweit rund 800 Stromsparhelfer im Auftrag des Deutschen Caritasverbands und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) unterwegs. Da die Stromsparberater in vielen Fällen selber ehemalige Langzeitarbeitssuchende waren, kennen sie viele Probleme der Ratsuchenden, werden von diesen akzeptiert und können so individuell und auf Augenhöhe beraten. Für ihre Tätigkeit als Stromsparberater sind sie intensiv geschult worden und bieten kompetent Hilfe vor Ort an.

Die Experten vor Ort ermitteln und analysieren den Energie- und Wasserverbrauch der Haushalte, bauen kostenlos Stromsparartikel wie Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten und Durchflussbegrenzer mit einem Wert von bis zu 70 Euro pro Haushalt ein. Zudem geben sie Tipps zur Nutzung sowie zum energieeffizienten Verhalten im Alltag. Stromsparartikel werden kostenlos zur Verfügung gestellt und montiert.

Aussicht für 2014: Insgesamt sollen weitere 300 einkommensschwache Haushalte von dem Beratungsangebot profitieren. Neben den Zielgruppen, die bereits jetzt das Angebot des Stromspar-Check in Anspruch nehmen konnten, gilt das Beratungsangebot seit dem 1. Janaur 2014 auch für Bezieher des Kindergeldzuschlages, einkommensschwache Rentnerhaushalte und generell für alle Personen, deren Einkommen unterhalb der Pfändungsfreigrenze liegt.

Seit Anfang März 2014 beteiligt sich der Stromspar-Check zusätzlich am Kühlgerätetausch-Programm des Bundesumweltministeriums, das einkommensschwache Haushalte mit einem Zuschuss von 150 Euro bei der Anschaffung eines neuen energiesparenden Kühlgerätes unterstützt, sofern diese älter als 10 Jahre sind und die Einsparung gegenüber dem Altgerät mindestens 200 kWh im Jahr beträgt. „Voraussichtlich können im Jahr 2014 somit Energieeinsparungen in Höhe von 62.000 Euro erreicht werden“, prognostiziert Energieberater Thomas Kuper. Er ist Ansprechpartner für den Stromsparcheck in Hameln-Pyrmont und Holzminden, Telefon: 05151/ 9821-86 und -87, E-Mail: stromsparcheck@impuls-hamelnpyrmont.de.

 

 

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk