Betriebskosten senken - Energiekonzepte für die Zukunft

Energie wird teurer. Und das belastet vor allem auch die Kassen von Unternehmen, sorgt zudem für Wettbewerbsnachteile. Die Lösung: Mit Energiemanagementsystemen können Unternehmen und andere Organisationen ihre Energieeffizienz systematisch und kontinuierlich erhöhen. „Betriebskosten senken – Energiekonzepte für die Zukunft“ heißt denn auch die gemeinsame Informationsveranstaltung der Volksbank Hameln-Stadthagen, der elektroma GmbH sowie der Klimaschutzagentur Weserbergland. Die Fachreferate stehen am Dienstag, 4. Februar, im Museum in Hameln (Raum Volksbank-Forum) ab 13.30 Uhr auf dem Programm.

Ein systematisches Energiemanagement ist ein geeignetes Instrument, mit dem die Energieeffizienz in Unternehmen und Organisationen kontinuierlich erhöht werden kann. Durch die erzielbaren Kostenentlastungen stärkt es die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Systematisches Energiemanagement wird in vielen Unternehmen weltweit genutzt. Die Schritte zur Einführung eines Energiemanagementsystems stellt im Museum in Hameln Tobias Timm, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur, vor. Er erläutert unter anderem, wie die konsequente Nutzung der analysierten Energieeinsparpotenziale die Betriebskosten senkt und die Wettbewerbsfähigkeit steigert. Die Energiepolitik (einschließlich der strategischen und operativen Ziele und der Aktionspläne) eines Unternehmens, so macht er deutlich, profitiert von einem professionellen Management, das die Planung, die Einführung und das Betreiben, das Überwachen und Messen, die Kontrolle und Korrektur, interne Audits sowie eine regelmäßige Überprüfung gestaltet und ausführt. Außerdem gibt der Diplom-Ingenieur Informationen zu Stromsteuerrückerstattungen. Der Geschäftsführer der elektroma GmbH, Lutz Reimann, definiert im Anschluss die praktische Umsetzung der einzelnen Schritte im Rahmen eines Energiemanagementsystems. Und er hebt die Vorteile von LED-Beleuchtungstechnik, Solarstromanlagen sowie effizienten Klimaanlagen hervor. Finanzierungswege, Zinsperspektiven und Fördermittel sind das Thema von Michael Welsch, Firmenkundenbetreuer der Volksbank Hameln-Stadthagen. Im Anschluss an die Referate sind die Teilnehmer zur Diskussion eingeladen. Zusätzlich erhalten die Besucher an zahlreichen Informationsständen individuelle Auskünfte.

Interessierte Unternehmen melden sich bei der Volksbank Hameln-Stadthagen an (per E-Mail: heike.bobinski@vbhs.de oder per Fax: 0 51 51/207 810 244).

 

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk