Deutschland sucht den Energiesparmeister

Deutschland sucht den Energiesparmeister: Schüler sagen bundesweit dem Klimawandel den Kampf an: ob mit Klima-Litfaßsäulen, Energiespar-Waschsalons, Aufforstungsprojekten oder Solarläufen. Im Rahmen des Energiesparmeister-Wettbewerbs suchen „Klima sucht Schutz“ und das Bundesumweltministerium die besten, kreativsten und effizientesten Klimaschutzprojekte an deutschen Schulen. Und auch die Schüler, Lehrer und Hausmeister im Landkreis Hameln-Pyrmont sind in Sachen Energiespar-Mission unterwegs. Im Rahmen des Schulprojekts "Prima Klima Weserbergland" entstehen an den hiesigen Bildungshäusern Effizienz-Kampagnen.

Die Klimaschutzagentur Weserbergland ist vom Landkreis Hameln-Pyrmont mit der Durchführung des Schulrojekts "PrimaKlima Weserbergland" beauftragt worden. Um allen Schul- und Kitanutzern das "Gewusst wie" nahezubringen und sie zur intelligenten Energienutzung zu motivieren, bietet der Landkreis - im Rahmen der Fortentwicklung seiner Klimaschutzbemühungen - öffentlichen Schulen und Kitas eine beratende Begleitung an. Das Projekt, das mit 65 Prozent vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert und vom Landkreis mit dem Gewinn aus dem Klimaschutzwettbewerb des Landes Niedersachsen gegenfinanziert wird, ist als Energieeffizienzcoaching über drei Jahre angelegt. Erfahrungen haben bewiesen: Bis zu 15 Prozent Energie kann eingespart werden - allein durch Verhaltensänderung der Nutzer und kleinere handwerkliche Maßnahmen. Deshalb soll der bewusste Umgang mit Energie in Schulen und Kitas gefördert werden.

Die hiesigen Schulen können sich ebenfalls bewerben beim bundesweiten Wettbewerb. Auch in diesem Jahr zeichnen die vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderte Kampagne "Klima sucht Schutz" und das Ministerium selbst 16 Energiesparmeister-Schulen aus. Die Expertenjury wählt Anfang April das beste Schulprojekt in jedem Bundesland aus. Bei einem finalen Online-Voting treten die 16 Siegerschulen dann noch einmal gegeneinander an. Die Internetnutzer entscheiden, welche der 16 Energiesparmeister-Schulen der Bundessieger wird und den Titel „Energiesparmeister Gold“ nach Hause holt und ein zusätzliches Preisgeld gewinnt.

Mit jedem Schulprojekt entwickeln Kinder und Jugendliche Möglichkeiten, das Klima zu schützen? Wer Lösungen gefunden, den Stromverbrauch zu senken und ein Schülerprojekt daraus zu machen, sollte sich bis zum 18. März um den Titel Energiesparmeister 2014 bewerben. Den Gewinnern stehen Preise im Gesamtwert von über 50.000 Euro sowie eine Patenschaft mit einem renommierten Unternehmen in Aussicht.

Zusätzlich zu den 16 Energiesparmeister-Titeln gibt es den Sonderpreis „Messbare Erfolge“ zu gewinnen. Hier steht die Effizienz der Projekte im Mittelpunkt. Mit Hilfe eines eigens für Schulen entwickelten Energiesparkontos können Schüler und Lehrer genau überprüfen, wie stark sie den Energieverbrauch ihrer Schule senken. Das Projekt mit den höchsten Einsparerfolgen gewinnt. Der Sonderpreis „Messebare Erfolge“ ist mit 1.000 Euro dotiert.

Wer sitzt in der Jury?

  • Johnny Strange, Sänger der Band Culcha Candela
  • Wolfgang Müller, Regierungsdirektor des Bundesumweltministeriums 
  • Lothar Eisenmann, Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH
  • Prof. Dr. Gerd Michelsen, Mitglied Nationalkomitee der UN-Dekade
  • Felix Gruber, Referatsleiter Deutsche Bundesstiftung Umwelt
  • Robert Rethberg, Ausdenker und Visionär bei Minax Jugendkommunikation

 

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk