Lichterglanz - energiefreundlich und stimmungsvoll

Alle Jahre wieder zaubert die stimmungsvolle Beleuchtung die passende Festtagskulisse. Weihnachtslichterglanz ist gute Tradition. Beherzigt man die Energiespartipps der Klimaschutzagentur Weserbergland, kann auch bei leuchtenden Motiven, wirkungsvollen Lichterketten oder -vorhängen Strom gespart werden.

1. Beim Kauf der Weihnachtsbeleuchtung auf Lichter mit geringem Verbrauch achten (zum Beispiel Lämpchen mit nur einem Watt Leistung). Noch energieeffizienter sind Lichterketten mit LED-Leuchten. Leuchtdioden (LEDs) verbrauchen deutlich weniger Strom, halten länger.

2. Nur  Produkte mit CE-Prüfzeichen kaufen, dem Verwaltungszeichen der Europäischen Union. Die Abkürzung CE bedeutet „Communauté Européenne“ und zeigt an, dass das Produkt den Anforderungen der jeweils anzuwendenden Europäischen Richtlinie entspricht.

3. Im  Kinderzimmer aus Sicherheitsgründen nur batteriebetriebene Weihnachtsbeleuchtung oder Dekorationen verwenden, die mit einem Trafo mit niedriger Spannung betrieben werden.

4. Im Außenbereich ausschließlich Lichterketten verwenden, die  gegen Feuchtigkeit und Kälte resistent sein. Auch ein Trafo muss spritzwassergeschützt sein. Die Leuchtmittel für außen sollten Internationalen Schutzarten IP (International Protection) – mindestens IP 44 - entsprechen.

5. Wer den beleuchteten Schneemann im Garten sehen möchte, sollte eine Zeitschaltuhr einsetzen. Das spart Strom und Geld.

 

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk