Klimaschutzagentur und radio aktiv planen Umwelttage Weserbergland

Umwelttage Weserbergland 2013: Ideen, neue Technologien und innovative Produkte und Projekte für eine nachhaltige Zukunft . Die Klimaschutzagentur Weserbergland plant in Kooperation mit radio aktiv die SOLTEC-Nachfolgeveranstaltung. Im Auftrag der Stadt Hameln haben die Organisatoren ein vielseitiges Programm erarbeitet. Geplant ist eine einwöchige Veranstaltung plus Fachkongress, das ein möglichst vielschichtiges Publikum anziehen soll.

Zahlreiche Institutionen, Verbände und Vereine beteiligen sich an dem Umwelt-Event. Mit dem Mobilitätsfest am Bahnhof starten die Umwelttage Weserbergland am Sonntag, 8. September (11 bis 17 Uhr). Federführend ist bei dieser Großveranstaltung der ADFC, der die Einweihung der neuen Fahrradstellanlage feiern will. Das Fest wird sogar zum Festival: Eingebunden in dem Großraum-Entdeckertag der Region Hannover prägen das Programm Segway-Touren mit der Klimaschutzagentur Weserbergland, walkacts mit dem Tanzstudio Bellabina, Aktionen  mit dem BUND, ADFC und ProRad. Die Firma Elektroma stellt Elektroautos aus und die Öffis planen große Sonderaktionen. Als Hausherr des Bahnhofs servieren die Stadtwerke Hameln besondere Veranstaltungsschmankerl.

 

Am Sonntag, Montag und Dienstag (8. bis 10. September) zeigt die Sumpfblume im Rahmen der Umwelttage Weserbergland den Film „Ökonomie des Glücks". In dem cineatischen Werk geht es um die die wirtschaftliche Globalisierung, die zu einer massiven Ausweitung des Einflusses von Großkonzernen und Banken geführt und nebenbei reichlich Komplikationen wie Fundamentalismus, Artensterben oder ethnische Konflikte heraufbeschworen hat. "Die Ökonomie des Glücks" ist eine Dokumentation über die Allianz der Regierungen mit der Wirtschaft und eine Gegenbewegung zu diesem Modell, bei der Bürger auf neue Regulationen von Handel und Finanzen zugunsten einer ökologischen Wirtschaft drängen – die Ökonomie der Lokalisation. Die Filmemacher wollen Lösungsansätze aufzeigen, um ethisch vertretbare Handlungsmaximen für die Wirtschaft zu erweitern und zu unterstützen. Dies wird am Beispiel kleinerer Kommunalprojekte in Detroit in den Vereinigten Staaten und Totnes in Großbritannien illustriert.

 

Die renommierte Klima-Expertin Prof. Dr. Claudia Kemfert bereichert die Veranstaltungswoche am Montag, 9. September, 17 Uhr, mit einem  Vortrag bei den Hamelner Stadtwerken. „Kampf um Strom“ - Warum ist Energie so teuer geworden?" lautet der Titel. "Alles im grünen Bereich?" Prof. Dr. Kemfert stellt das in Frage. Deutschland ist Vize-Exportweltmeister, in Europa übernimmt die Bundesrepublik die Schulden der Nachbarländer, und die Bundeskanzlerin gilt als die mächtigste Frau der Welt. Nur die Energiewende will laut Kemfert nicht so richtig in Gang kommen. Der Atomausstieg allein reiche nicht. Und der Umstieg auf erneuerbare Energien sei kompliziert. Seit Angela Merkel mit der »Energiewende« den Turbo ein- und die Atomkraftwerke ausgeschaltet habe, herrsche in puncto Energieversorgung das blanke Chaos. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) solle erst abgeschafft werden, dann wieder doch nicht, Offshore-Windparks würden mit viel Wind gestartet, dann gestoppt. Stromnetze würden geplant, aber nicht gebaut. Plötzlich wisse niemand mehr, wo es eigentlich langgehe. Stattdessen würden Lobbyisten unterschiedlichster Herkunft die Diskussion beherrschen, würden die Politiker mal in die eine, dann in die andere Windrichtung drehen, und das Volk sehne sich nach alten Zeiten zurück, als der Strom einfach nur aus der Steckdose kam – und am Ende müssten die Menschen für das ganze Durcheinander auch noch die Zeche zahlen. Claudia Kemfert erklärt die Energiewende und betont, dass jetzt die die Zeit zum Handeln sei. "Denn die Energiewende hat gerade erst begonnen", sagt sie. Prof. Dr. Claudia Kemfert ist Abteilungsleiterin Energie, Verkehr, Umwelt, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung und Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit, Hertie School of Governance Berlin. Sie gilt als Wirtschaftsexpertin auf den Gebieten Energieforschung und Klimaschutz. Außerdem war sie Beraterin von EU-Präsident José Manuel Barroso, ist sie in den Beiräten verschiedener Forschungsinstitutionen sowie Bundes- und Landesministerien tätig. Als mehrfach ausgezeichnete Spitzenforscherin hat sie sich als gefragte Expertin für Politik und Medien einen Namen gemacht. Zuletzt erhielt sie die Urania-Medaille und den B.A.U.M.-Umweltpreis in der Kategorie Wissenschaft.  

 

Mit der Kinder-Uni bei radio aktiv geht das Programm am Dienstag, 10. September, 15 Uhr, weiter. Das Institut für Solarenergieforschung in Emmerthal gestaltet die kleine Akademie unter dem Motto „Strom und Wärme von der Sonne“. 30 Kinder sind mit von der Partie. radio aktiv sendet live.

 

Am Dienstagabend steht in dem Räumlichkeiten der Dewezet in der Osterstraße ein Votrag mit anschließender Diskussion zum Thema "Weserversalzung" auf dem Programm. Beginn: 19 Uhr.

 

Mit einem Fair-Trade-Frühstück auf dem Hamelner Wochenmarkt startet der Mittwoch, 11. September. Zu den Umwelttagen Weserbergland steuert der Landkreis Hameln-Pyrmont Informationshäppchen und Schmankerl für den Gaumen bei. Am Stand sind die Besucher zum Smalltalk mit Imbiss eingeladen.

 

Am Nachmittag lädt Förster Ottmar Heise zur Waldführung durch den Hamelner Forst. Treffpunkt ist um 16 Uhr Forsthaus am Wehl (gegenüber). Anmeldung bis 30. August: beim Forstamt Hameln, Telefon: 202 3026.

 

Das macht Appetit auf umweltfreundliche Häppchen: Die KLIMA-KÜCHEN-SHOW mit Gourmet-Koch Sandro Pietrobelli ist am Mittwoch, 11. September, 19 Uhr, in der LaLu-Traumfabrik angesagt. Der Meister der kulinarischen Genüsse mit eigener Kolumne und mehreren Kochschulen hat ausschließlich Lebensmittel aus der Region auf seinem Speiseplan. Und: Er liefert sich am Mikrofon einen amüsanten Schlagabtausch mit dem technischen Profi der Firma Küppersbusch, der leicht und locker Energiespartipps serviert. Versteht sich von selbst, dass auch ein spannendes Rahmenprogramm nicht fehlen darf – Lounge-Musik inbegriffen. Und: Prominente Gesichter aus der Region verteilen im Publikum die umweltgerechten Köstlichkeiten. Das schmeckt klimafreundlich – wetten, dass …?! Eintrittskarten zu der Veranstaltung in Kooperation mit KüchenArt Hameln und dem HefeHof-Center gibt’s ab August zu je 5 Euro bei der Klimaschutzagentur Weserbergland, bei Tickets im HefeHof, bei KüchenArt (Thiewall 9) sowie an der Abendkasse.  

 

Das Energieforum Weserbergland zeigt am Mittwoch ab 19 Uhr den Film „Leben mit der Energiewende“ in der Sumpfblume. Anschließend steht eine Diskussion mit dem Regisseur Frank Farenzki auf dem Programm.

 

Die große Veranstaltung für Schüler ist am Donnerstag, 12. September, 8.30 bis 13 Uhr, auf dem Gelände der Stadtwerke angesagt. Informationen, Experimentier-Aktionen, Filmvorführungen _ "Energiewende" und "Strom sparen" heißen die Hauptthemen der Aktion für Jugendliche. Außerdem werden die Ergebnisse der Wettbewerbsbeiträge "Prima Klima Weserbergland plus" vorgestellt, die vielfältigste Klima-Projekte offerieren. Die Klima-Jury wird vor Ort den ersten Preisträger ermitteln. Der Gewinner wird am Sonntag am Tag der Umwelt im Bürgergarten mit dem Klimaschutzpreis 2013 ausgezeichnet.

 

Am Donnerstagabend ab 20 Uhr heißt es in der Sumpfblume „Ist das Politik oder kann das weg?“. Das Kabarett mit Anny Hartmann verspricht gesunde Lachmuskelmassage. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Sumpfblume oder an der Abendkasse.  

 

Die renommierte SOLTEC-Fachtagung der Klimaschutzagentur Weserbergland ist auf Freitag, 13. September, terminiert. Referenten aus ganz Deutschland halten im Weserbergland-Zentrum Vorträge rund um das Thema "Nachhaltigkeit". Politik-Prominenz wird den Kongress offiziell eröffnen. Abends um 18 Uhr treffen sich Tagungsteilnehmer und geladene Gäste aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft, der Kultur und dem Vereinsleben zum "Come togehter" in den radio-aktiv-Pavillons.

 

Zur Exkursion per Zweirad lädt am Freitag Nachmittag die Untere Wasserbehörde der Stadt Hameln ein. Rund um die Themen "Renautierung der ehemaligen Wehranlage in Hilligsfeld" und die geplante Renautierung "Zur Lust in Rohrsen" geht's auf den Informationsweg. Helga Auhage übernimmt die Führung. Treffpunkt ist um 16 Uhr die Volksbank am Ith in Hilligsfeld (Hasperder Straß 14).

       

Der Wochenmarkt Hameln wird am Sonnabend, 14. September, von den Umwelttagen Weserbergland dominiert. Zwischen 6 und 13 Uhr informiert die Klimaschutzagentur Weserbergland am eigenen Stand. Außerdem kennzeichnen die Marktbeschicker an diesem Tag besonders die regionalen Produkte und bieten diese zum Verkauf an.  

 

Das Highlight der Umwelttage Weserbergland lässt die Premiere dieser Veranstaltung am Sonntag, 15. September, phänomenal ausklingen. So viele hiesige Organisationen, Vereine, Verbände, Verwaltungen, ökologisch agierende Geschäftsleute und Umweltaktivisten haben sich noch nie zuvor am Tag der Umwelt im Bürgergarten beteiligt wie in diesem Jahr. Obwohl auch schon bei den zahlreichen vorherigen Veranstaltungen stets eine gute Resonanz bestanden hatte. Diesmal ist die Region ganz und gar mit der gesamten Klimaschutzaktivität vertreten. Zwischen 11 und 17 Uhr präsentieren in Hamelns Stadtpark die umweltbewussten Aussteller aktuelle Informationen und ein buntes Rahmenprogramm. Mit von der Partie sind unter anderem die Klimaschutzagentur Weserbergland, der Landkreis Hameln-Pyrmont, die Stadt Hameln, das Forstamt Hameln, Elektroma, die Stadtwerke Hameln, die AOK – Hameln, ADFC/ProRad, bunny hop, Fahrradies, das Energieforum Weserbergland, Hegering, die BioenergieRegion Weserbergland plus, die Energiegenossenschaft Weserbergland, Transition town, die Elisabeth Selbert Schule, der BUND, das Institut für Solarenergieforschung, der Solarverein Weserbergland, die Jugendwerkstatt, Freiraum, KliMotion, ANIFIT, die Heinrich Kielhorn Schule, die Kreisabfallwirtschaft, der Kinderzirkus Gerhardi, der Rollsportverein Hameln, die Big Band des Schiller Gymnasiums und viele Imker. Im Rahmenprogramm gibt's unter anderem das Promitriathlon sowie Musik mit den Jagdhornbläsern.

 

 

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk