Mit dem hydraulischen Abgleich noch mehr Heizkosten sparen

Wenn das Potenzial nicht ausgeschöpft wird, kann’s teuer werden: 2,5 Millionen moderne Brennwertheizungen können mehr als das, was sie im Durchschnittshaushalt leisten. Verantwortlich dafür sind detaillierte Funktionsanalysen. „Ein hydraulischer Abgleich beispielsweise garantiert, dass die Wärme gleichmäßig im Haus verteilt wird“, betont Tobias Timm, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland. Und Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen co2online GmbH, ergänzt: „Eine Heizung ohne hydraulischen Abgleich – das ist wie Autofahren mit angezogener Handbremse. Kein Wunder, dass viele Brennwertkessel unter ihren technischen Möglichkeiten bleiben und der erhoffte Spareffekt verpufft. Diese Verschwendung geht zu Lasten der eigenen Heizkosten und des Klimaschutzes.“ Die Klimaschutzagentur Weserbergland ist Partner von co2online. 

 

Nach co2online -Untersuchungen sind nur 30 Prozent der etwa 3,7 Millionen Brennwertheizungen in Ein- und Zweifamilienhäusern optimal eingestellt. Das will die Kampagne „Meine Heizung kann mehr“ ändern, bei der auch die Klimaschutzagentur Weserbergland engagiert ist. Die Kampagne wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Auf www.meine-heizung.de bekommen Verbraucher alle wichtigen Infos über den hydraulischen Abgleich und Brennwerttechnik. Mit dem WärmeCheck, einem kostenlosen Online-Ratgeber, können Hauseigentümer in wenigen Minuten herausfinden, wie schnell sich ein hydraulischer Abgleich rechnet. Dieser Service ist auch in die mobile EnergieCheck-App von co2online integriert.

 

Um das technische Potenzial der Brennwertkessel voll auszuschöpfen, ist die optimale Einstellung der Heizungsanlage durch einen hydraulischen Abgleich nötig. Dabei wird vom Heizungsfachmann die Menge an Heizwasser für jeden einzelnen Heizkörper so reguliert, dass genau die erforderliche Wärmemenge transportiert wird, das Heizungswasser dennoch langsam genug durch die Rohre strömt und dabei entsprechend abkühlt. 110 Euro Heizkosten pro Jahr können durch einen hydraulischen Abgleich in einem Einfamilienhaus durchschnittlich gespart werden.

 

Detailliertes Fachwissen kann man von den Energie-Profis erwarten. Mit den Energie-Profis offeriert die Klimaschutzagentur Weserbergland ein Anbieternetzwerk, das mit Fachleuten aus allen Bereichen der energetischen Sanierung und der erneuerbaren Energien besetzt ist. Fortbildungen und Netzwerktreffen garantieren Qualität und Aktualität. Messe- und Veranstaltungspräsentationen stärken die Klimaschutz-Maßnahmen. Ausführliche Informationen gibt’s auch telefonisch unter 0 51 51 / 9 57 88 77. Das Service-Telefon der Klimaschutzagentur Weserbergland ist montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr und donnerstags sogar bis 19 Uhr besetzt.

 

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk