Energie sparen – schöner Wohnen: „Mach Dein Haus fit” in Coppenbrügge

Klimaschutzagentur Weserbergland initiiert kostenlose Informationskampagne. 

 

„Haben Sie schon einmal eine Wand atmen gehört? Ich nicht!“ Tobias Timm räumt auf mit Vorurteilen rund um mögliche Folgen der Wärmedämmung. Bis zu 20 Zentimeter Dämmung bei Wänden seien absolut erstrebenswert, um im Rahmen energetischer Gebäudesanierung die Energiekosten erheblich zu reduzieren, sagt der Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland. Maßnahmen gelungener klimafreundlicher Hausmodernisierung prägen kostenloses Informationsprogramm 2012 in Coppenbrügge. Nach dem erfolgreichen Auftakt in Emmerthal läuft die Aktion „Mach Dein Haus fit“ vom 27. Februar bis 9. März in diesem Jahr am Ith. Und am Mittwoch, 8. Februar, 18.30 Uhr, ist Vorprogramm angesagt – mit einer kostenlosen Informationsveranstaltung im WINI-Forum in Marienau. 

Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka freut sich auf möglichst zahlreiche interessierte Besucher, die neben fachspezifischen Informationen eine launige Darstellung von Hausmodernisierung erwarten dürfen. Ulrike Oberesch berichtet aus der Sicht der (zunächst) unbedarften Immobilienbesitzerin und gibt ihre Erfahrungen zum Besten. Klimaschutzagentur-Geschäftsführer Timm beweist seine These, dass „energetische Sanierung Geld spart und ein Plus an Komfort bietet“. Und Erfreuliches zum Thema Finanzen kann auch Patrick Kaiser von der KfW beisteuern. Die Bank offeriert zahlreiche Förderprogramme im Rahmen energetischer Sanierung. Ins WINI-Forum am 8. Februar ist jeder Interessierte eingeladen.

 

In Emmerthal war die Initiative „Mach Dein Haus fit“ wegen der achtenswerten Resonanz sogar um eine Woche verlängert worden. Das Klima schützen, Energie sparen und dabei noch den Wohnkomfort verbessern – die Vorteile der energetischen Sanierung erläutern die Klimaschutzberater anhand der konkreten Immobilie des jeweiligen interessierten Bürgers. Kostenlos und neutral informiert das Team der Klimaschutzagentur. 

 

Die Bundespolitik unterstützt die Bemühungen von sanierungswilligen Bauherren. Kürzlich hat die Bundesregierung das Budget für das KfW-Gebäudesanierungsprogramm auf 1,5 Milliarden Euro aufgestockt. Die  Hauseigentümer können für energetische Sanierungsmaßnahmen Fördermittel beantragen. Welche das im einzelnen sind – darüber geben die Klimaschutzberater ebenfalls Auskunft. Der Wärmebedarf für Häuser und Wohnungen soll nach dem Willen der Bundesregierung bis 2020 um 20 Prozent sinken, bis 2050 sollen Gebäude in Deutschland nahezu klimaneutral sein. An diesem Ziel will die Klimaschutzagentur Weserbergland mitwirken. Schließlich sind die Umweltschutzvorhaben auch ausführlich im Klimaschutzkonzept des Landkreises Hameln-Pyrmont (www.hameln-pyrmont.de) beschrieben. 

 

Neutral stellt sich die Informationskampagne „Mach Dein Haus fit“ dar, kostenlos ist das gesamte Angebot für die Bürger. Für die Beratung daheim gibt’s bei der Klimaschutzagentur in Hameln (HefeHof 22/Eingang Kuhlmannstraße) Gutscheine. Außerdem bieten die Fachleute zusätzliche spontane Haus-zu-Haus-Beratungen sowie spezifische Informationsmappen an. Bei Fragen und für Terminvereinbarungen gibt’s das Service-Telefon, das montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr und donnerstags sogar bis 19 Uhr besetzt ist (0 51 51 / 9 57 88 77).

Ihr Ansprechpartner: Sabine Buntrock, Larisa Purk